Rezept: Grüner Apfel

Grüne Getränke erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Dabei ist meist vom grünen Smoothie die Rede, der von Spinat und Gurken bis hin zum Grünkohl so ziemlich jedes grüne Gemüse verwertet. Leider schmeckt dieser Gemüsesmoothie nicht jedem und es gibt durchaus grüne Alternativen unter den Getränken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Apfelsaft? Nantürlich nicht irgendein Apfelsaft, sondern grüner Apfelsaft mit Kiwi und Limette.

 

Wie wird grüner Apfelsaft grün?

Normalerweise ist Apfelsaft ja eher goldgelb oder zumindest naturtrüb gelb. Was den grünen Apfelsaft grün macht, sind dabei auch nicht die grünen Äpfel. Sie sind zwar ein wichtiger Bestandteil des Rezepts, doch ihre grüne Schale bleicht beim Einkochen relativ schnell aus und weicht ebenfalls einem kräftigen Gelb, das infolge den Apfelsaft einfärbt. Doch warum?

Experten in Sachen Apfelkultur wissen: Die Antwort liegt im Reifeprozess der Äpfel. Zu Beginn seiner Fruchtphase weist bis auf einige Ausnahmen fast jeder Apfel eine grüne Farbe auf. Sie entsteht durch den grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, der auch Blättern und anderen grünen Pflanzenteilen ihre tiefgrüne Färbung verleiht.

Grüner Apfel, Granny Smith, Apfelsaft
Das Chlorophyll in der grünen Apfelschale ist hitzeempfindlich

Im weiteren Verlauf  der Fruchtreife wird das Chlorophyll aber vermehrt abgebaut. Dieser Prozess dauert oft bis weit in den Herbst hinein, wo reife Äpfel schließlich gemeinsam mit dem jährlichen Herbstlauf einen rot-goldenen Schleier in die Landschaft zaubern. Eine Ausnahme sind hier Apfelsorten wie

  • Granny Smith
  • Grüner Fürstenapfel
  • oder Weißer Klarapfel.

Sie behalten ihre grüne Farbe bis zur Fruchtreife und besitzen eine relativ feste Konsistenz, weshalb sie zu den besten Kockäpfeln zählen.

 

Grüne Obstsorten zum Verfeinern

Auch die Kiwi enthält große Mengen an Chlorophyll. Unterscheiden muss man allerdings auch hier zwischen den unterschiedlichen Kiwisorten. Denn während die handelsübliche Kiwi genau die richtige Menge an Grün besitzt, weisen Spezialsorten wie ‚Soreli‘, ‚Xixuan‘ oder ‚Kiwi Gold‘ ein eher gelbes Fruchtfleisch auf.

Tipp: Leicht zu erkennen sind die gelben Sorten im Handel durch ihre kahle Schale, wohingegen die grüne Kiwi eine stark behaarte Schale besitzt.

Kiwi, Kiwis, Kiwi grün, Kiwi gold
Grüne Kiwi ist für grünen Apfelsaft besser geeignet

Für den grünen Apfelsaft braucht man neben grünen Äpfeln also auch andere grüne Früchte. Weniger als Zutat denn als unsichtbarer, natürlicher Farbstoff kann diesbezüglich auch die Gurke herhalten. Ja, auch sie ist streng genommen eine Frucht. Eine Beerenfrucht nämlich, ganz wie die Kiwi.

Der Gurkensaft die grüne Farbe des Apfelsafts noch einmal deutlich steigern und das ganz ohne allzu aufdringlichen Eigengeschmack. Er wird von Kiwi und Limette perfekt überdeckt, ohne dabei den Farbeffekt zu beeinträchtigen. Vorausgesetzt, man misch die grünen Fruchtsäfte zum geeigneten Zeitpunkt unter.

 

Grüner Apfelsaft – So gelingt er

Die Herstellung von grünem Apfelsaft erfolgt in zwei größeren Teilschritten. Während der Apfelsaft separat auf dem Herd gekocht wird, muss man die grünen Fruchtsäfte von Kiwi und Gurke parallel dazu kalt extrahieren. Nur so lässt sich verhindern, dass ihr farbrelevantes Chlorophyll unter dem Einfluss von Hitze zerfällt. Wer hierauf achtet, dem sollte der grüne Apfelsaft aber ohne Mühen gelingen.

 

Zutaten:

  • 3 grüne Äpfel
  • 5 bis 10 Kiwis
  • 2 Limetten
  • 1 Salatgurke 

 

Zubereitung:

Wascht und entkernt die Äpfel, bevor Ihr sie in kleine Würfel oder Apfelschnitze schneidet. Diese kommen nun in einen großen Topf und werden vollständig mit Wasser bedeckt. Bei mittlerer Hitze dürfen die Apfelstücke anschließend für 20 bis 30 Minuten köcheln.

Bis der Apfelsaft fertig ist, konzentriere man sich auf die übrigen Früchte. Limetten und Kiwis werden ausgepresst (z.B. mit Zitronenpresse oder Entsafter), die Salatgurke fein geraspelt und ihr Saft in einer Schale ausgedrückt. Wer möchte, kann auch etwas Limettenabrieb mit in den grünen Fruchtsaft geben.

Limette, Limetten, Lime, Limettensaft
Limettensaft und Limettenabrieb zur Geschmacksverfeinerung

Sobald der Apfelsaft ausgekocht hat, filtert Ihr ihn durch ein Leinentuch. Er kann im zweiten Durchlauf noch mit etwas Zucker verfeinert werden, muss dann aber nochmals gut aufkochen. Als nächstes sollte der Apfelsaft gut auskühlen, bevor man ihn mit den grünen Fruchtsäften mischt und zur Lagerung in saubere Flaschen abfüllt.

Tipp: Für die bestmöglichen Farbergebnisse hat es sich bewährt, den Apfelsaft nach und nach zu den Fruchtsäften zu gießen und nicht umgekehrt. So lässt sich der Farbton besser bestimmen und ein herrliches Grün zaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Herbstküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate