Jul, Julblock, Yule Log

Rezept: Yule Log

Dass man auch im Norden eine Schwäche für Schokolade hat, beweist der Yule Log eindeutig. Es handelt sich hierbei um eine Skandinavische Dessertspezialität, die speziell zum Julfest serviert wird. Der Clou am Yule Log ist dabei seine Optik in Form eines Holzscheites.

 

Yule Log – Von heiligem Holz und Schokolade

Beim Yule Log handelt es sich eigentlich um eine Biskuit Rolle mit Schokolade. Das Süßgebäck ist dem alten germanischen bzw. nordischen Brauch nachempfunden, zum Fest der Wintersonnwende Jul ein gesegnetes Stück Holz zu entfachen. Das auch als Julblock bekannte Holz besteht in der Regel aus Eichen- oder Eschenholz und symbolisiert den Weltenbaum Yggdrasil. Er soll zu Jul an den ewigen Kreislauf des Lebens erinnern.

Den Julblock über die mit Jul bzw. Weihnachten beginnenden Rauhnächte am Brennen zu halten, soll laut Tradition Glück bescheren. Am heimischen Herdfeuer entfacht, wurde die Asche des Holzscheites nach den Rauhnächten traditionell auf den Feldern verstreut, um im neuen Jahr eine gute Ernte zu sichern.

Noch heute ist der Julblock im Christentum als Christbrand oder Weihnachtsscheit bekannt. Einst von Druiden und Schamanen gesegnet, erfolgt der Segen heute in ländlichen Regionen gelegentlich noch durch Priester oder Bischöfe. Der Weihnachtsscheit wird dann an Heilig Abend in den Kamin gelegt, um das Haus für die Festgesellschaft in eine einladende, wohlig warme Atmosphäre zu tauchen.

Nun bietet sich für die Herstellung eines süßen Yule Logs Schokoladencreme natürlich wie geschaffen. In die weiche, dunkelbraune Creme lässt sich nach der Zubereitung herrlich das Muster einer Holzrinde zeichnen, was dem Yule Log sein charakteristisches Erscheinungsbild verleiht. Gerne streut man zusätzlich etwas Puderzucker auf die Biskuit Rolle, um rieselnden Schnee darzustellen.

Übrigens: Gerne verziert wird die Yule Log Platte mit Stechpalmenblättern. Die stehen für den sogenannten Holly King (Stechpalmenkönig), der an Jul als wichtigste Festtagsgottheit gilt. Die immergrünen Blätter der Stechpalme repräsentieren dabei ähnlich wie der Julblock das Leben und dessen nahende Wiedergeburt nach der Wintersonnwende.

Jul, Julblock, Yule Log
Einem echten Holzscheit zum Verwechseln ähnlich: der Yule Log | © Das Grüne Archiv

Yule Log selber backen

So kunstvoll der Yule Log auch aussieht, ist die Zubereitung doch einfacher, als es zunächst den Anschein hat. Mit etwas Übung gelingt der „süße Holzscheit“ problemlos auch ohne größere Backkenntnisse. Hier das Rezept:

 

Zutaten:

  • 250 g Puderzucker
  • 225 g weiche Butter oder Margarine
  • 175 g Kuvertüre (dunkle Schokolade)
  • 150 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 6 Eier
  • 1 Vanilleschote

 

Zubereitung:

Schlagt für den Biskuitboden in einem Messbecher zunächst das Eiweiß mit dem Küchenquirl steif. Gebt dann etwa 50 g des Zuckers hinzu und schlagt das Ganze weiter, bis der Eischnee schön fest ist und gutes Volumen erreicht hat.

In einer separaten Schüssel mischt Ihr nun das Eigelb mit dem restlichen Zucker, Kakaopulver und dem Mark einer halben Vanilleschote. Der Eischnee wird nun Stück für Stück untergehoben. Geht hier sehr behutsam vor, damit die Masse ihr Volumen nicht verliert.

Im nächsten Schritt legt Ihr ein Backblech mit Backpapier aus. Streicht die Teigmasse mit einem Teigspatel flach auf dem Backpapier aus und stellt sicher, dass der Teig eine rechteckige Form erhält. Die Masse muss nicht das gesamte Backblech ausfüllen und behält dank ihrer festen Konsistenz nach dem Aufstreichen normalerweise ihre Form bei.

Gebt den Biskuit Boden im Anschluss bei ca. 160 °C für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Wenn sich eine leicht schwammähnliche Teigmasse entwickelt hat, ist der Biskuit fertig.

 

Jul, Julblock, Yule Log
Fertiger Biskuit Boden

Während der Biskuit Boden etwas auskühlt, könnt Ihr die Schokoladenfüllung vorbereiten. Erhitzt hierzu die Kuvertüre im Wasserbad. Unterdes rührt Ihr Butter und Puderzucker zu einer sämigen Paste. Gebt danach die flüssige Schokolade und das Mark der verbliebenen Vanilleschote hinzu und verrührt alles noch einmal kräftig miteinander.

Die Biskuit Rolle lässt sich jetzt am besten direkt vom Backpapier aus rollen. Schneidet das Papier zu diesem Zweck knapp auf die rechteckige Form des Biskuits zu und verteilt etwa zwei Drittel der Schokoladencreme großzügig auf dem Teig. Rollt den Biskuit nun vorsichtig zu einer länglichen Rolle und zieht das Backpapier dabei schrittweise ab.

 

Jul, Julblock, Yule Log
Schokoladige Buttercreme auf Biskuit Teig

Sobald die Biskuit Rolle fertig gerollt ist, gebt Ihr sie auf eine längliche Servierplatte. Die Biskuit Rolle wird nun mit der restlichen Buttercreme bestrichen. Wer den Cremeguss etwas dunkler mag, kann vorab noch etwas Kakaopulver hinzu geben.

Um dem Yule Log sein charakteristisches Aussehen in Form eines Holzscheites zu geben, könnt Ihr abschließend mit dem Teigspatel oder einer Gabel Schlieren in die Creme ziehen, so dass der Guss einer Baumrinde ähnelt. Etwas Puderzucker über den Yule Log gesiebt, verleiht ihm dann den letzten Schliff.

 

Jul, Julblock, Yule Log
Fertiger Yule Log

Tipp: Der Yule Log schmeckt nicht nur zum Julfest, sondern auch noch zu Weihnachten sehr lecker und ist ein echtes Highlight auf dem festlich gedeckten Weihnachtstisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate