Steinkraut, Alyssum, Berg-Steinkraut, Alyssum Montanum

Steinkraut – Pflanzen, Pflege, Schneiden

Das Steinkraut (Alyssum) trägt seinen Namen nicht umsonst, denn viele Arten dieser gelb blühenden Pflanze gedeihen mit Vorliebe an steinigen Standorten. Zudem reicht die Blüte mancher Steinkräuter bis in den Herbst, was steinigen Gartenlandschaften besonders lang anhaltende Farbtupfer verspricht.

Kein Wunder also, dass Alyssum der Inbegriff der traditionellen Steingartenstaude ist. Beispielsweise wird Steinkraut im Steingarten gerne in Trockenmauern oder den für die Gartenform typischen Geröllbeeten integriert. Doch auch auf dem Balkon oder der Terrasse macht sich das pflegeleichte Pflänzchen sehr gut, weshalb es nicht nur zu den Steingarten-, sondern auch zu den Balkonpflanzen gezählt werden kann.

Wissenswertes: Früher gehörte auch das als Duftsteinrich bekannte Strand-Silberkraut (Lobularia maritima) zur Gattung Alyssum. Tatsächlich wird die Pflanze noch heute oft als Duftsteinkraut angeboten, da sie dem echten Steinkraut nicht nur sehr ähnlich sieht, sondern darüber hinaus auch nahezu identische Standortbedingungen besitzt. In Bezug auf die Blütenfarbe unterscheidet sich die Lobularia aber entschieden vom gelb blühenden Alyssum, besitzen Sorten der Lobularia maritima doch in der Regel weiße oder violette Blüten.

 

Steinkraut, Duftsteinrich, Lobularia maritima
Vorsicht, Verwechslungsgefahr: Duftsteinrich ist kein Steinkraut im eigentlichen Sinne

Steinkraut pflanzen – Standort und Ablauf

Die Gattung Alyssum zählt zu den Kreuzblütlergewächsen und ist sowohl in Eurasien, als auch in Afrika und Amerika heimisch. Hier gedeihen die Steinkräuter vorzugsweise an sonnigen und trockenen Standorten. Stellen Sie daher sicher, dass Alyssum auch im Garten beziehungsweise auf dem Balkon eine lichtreiche Lage sowie einen gut entwässerten Boden vorfindet.

Ebenfalls nicht schaden kann ein leicht kalkhaltiges und kiesig-lehmiges Substrat, das im Falle des Steinkrauts mit einem normalen pH-Wert zwischen 6,5 und 8 haben sollte.

Da für Duftsteinrich dieselben Standortbedingungen gelten wie für Steinkräuter, kann Lobularia maritima bedenkenlos neben Arten des Alyssum gepflanzt werden. Als besonders beliebte Arten des Alyssum für Balkon und Steingarten gelten:

  • Gemeines Steinkraut (Alyssum alyssoides)
  • Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)
  • Mauer-Steinkraut (Alyssum murale)
  • Silbergraues Steinkraut (Alyssum argentum)

Eine Kombinationspflanzung ist durchaus möglich und schafft mitunter äußerst schöne Arrangements im Garten. Gute Begleitgewächse für das Steinkraut sind neben Duftsteinrich vor allem Astern, Blaukissen und Lobelien.

Einzelheiten zum Standort für Steinkräuter:

  • Alyssum bevorzugt sonnige und trockene Lage
  • Standortsubstrat sollte gut durchlässig, gut entwässert, sowie kiesig-lehmig sein
  • pH-Wert des Bodens für alyssum: normal, zwischen 6,5 und 8
  • Duftsteinrich (Lobularia maritima) besitzt die selben Standortbedingungen
  • neben Duftsteinrich sind auch Astern, Blaukissen und Lobelien gute Beetnachbarn

 

Steinkraut, Alysum, Blaukissen, Aubrieta
Nicht nur artverwandt, sondern auch im Steingarten eine herrliche Kombination: Blaukissen und Steinkraut

1. Schritt – Steinkraut vorziehen: Eine Vorzucht von Alyssum, wie auch von Lobularia maritima, ist ab März möglich, sollte jedoch nicht im Freien erfolgen. Säen Sie die Samen daher in eine Anzuchtschale auf der Fensterbank aus, die natürlich mit einer geeigneten Substratmischung versehen sein sollte. Bedecken Sie das Saatgut nur leicht mit Erde und sorgen Sie bis zur Keimung, welche nach ca. 10 Tagen einsetzt, für konstante Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad.

2. Schritt – Pflanztermin wäheln: Sobald die Jungpflanzen eine stattliche Größe erreicht haben, können sie pikiert und ins Freiland umgesiedelt werden. Dies ist normalerweise gegen Ende Mai angebracht. Der Zeitpunkt ist auch mit Blick auf Frostfreiheit am Standort gut gewählt, da die jungen Pflanzen während der Anwachsphase nicht mit Kälte zu kämpfen haben sollten. Danach überstehen aber sowohl Steinkraut als auch Duftsteinrich problemlos kalte Temperaturen von bis zu -25 Grad.

3. Schritt – Steinkraut pflanzen: Nachdem Sie das Standortsubstrat den Bedürfnissen des Alyssum bzw. des Duftsteinkrauts angepasst haben, können Sie die Jungpflanzen in kleinen Grüppchen zu je 6 Stauden im Abstand von jeweils 20 Zentimetern nebeneinander setzen. Weiter sollten die Pflanzenexemplare aber nicht auseinander stehen, damit sich aus den kleinen Staudenbüschen ein schöner Blütenflor entwickeln kann.

Kurzschritte zur Pflanzung im Überblick:

  • Vorzucht von Steinkraut und Duftsteinrich ab März im Haus
  • Saatgut in Anzuchtschale mit geben und leicht mit Erde bedecken
  • Anzucht bis zur Keimung bei 15 – 18 °C auf der Fensterbank halten
  • danach sind die Steingarten- und Balkonpflanzen bis -25 °C winterhart
  • gegen Ende Mai Jungpflanzen pikieren und ins Freiland setzen
  • Pflanzabstand für Freilandkulturen: 20 cm

 

Steinkraut, Alyssum, Berg-Steinkraut, Alyssum Montanum
Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)

Steinkraut pflegen – gießen, düngen und schneiden

Gewässert werden Brassicaceae wie Alyssum oder Lobularia immer dann, wenn die oberste Erdschicht sehr trocken erscheint. Halten Sie die Kreuzblütler aber nicht zu nass, denn zu viel Bodenfeuchtigkeit vertragen weder Steinkraut noch Duftsteinrich. Da die Pflanzen jedoch mit leichten Kalkgaben gut zurecht kommt, können Sie zur Bewässerung kalkhaltiges Leitungswasser nutzen.

Die Düngung erfolgt bei Alyssum wie Lobularia unmittelbar nach dem Rückschnitt mit organischem Dünger (z.B. Kompost). Achten Sie darauf, das Düngemittel sparsam einzusetzen, um die Energie der Kreuzblütlergewächse nicht zu stark in die Trieb- sondern mehr in die Blütenbildung zu lenken.

Kurztipps zum Gießen und Düngen:

  • Alyssum und Lobularia nur gießen, wenn dauerhafte Bodentrockenheit besteht
  • bei der Bewässerung maßvoll vorgehen und Pflanzen nicht überschwemmen
  • Leitungswasser kann mit Blick auf Kalkbedarf des Gewächse verwendet werden
  • Düngung erfolgt nach dem Rückschnitt mit organischem Dünger
  • Düngemittel sparsam verwenden, um Blütenbildung nicht einzuschränken

 

Erforderlich ist ein Schnitt an Steinkraut und Duftsteinrich in jedem Fall, denn nur durch das regelmäßige Kürzen der Pflanzen bleibt deren Blühfreudigkeit erhalten. Greifen Sie zu diesem Zweck nach der ersten Blüte im Sommer zur Gartenschere und reduzieren Sie die Kreuzblütler um etwa die Hälfte. Im Idealfall bilden Alyssum und Lobularia so auch eine Zweitblüte im Herbst aus.

Vermehrung durch Selbstaussaat: Haben sich Brassicaceae der Gattung Alyssum erst einmal im Garten eingelebt, sind äußerst standorttreu. Ein ausgraben zum Zwecke Stecklingsvermehrung oder Wurzelteilung könnten daher zum Eingehen der Pflanze führen. Besser ist es deshalb, wenn Sie die Vermehrung von Steinkraut ganz der Natur überlassen. Dies geschieht erfahrungsgemäß relativ unkompliziert und kann auch als bevorzugte Vermehrungsstrategie bei Duftsteinrich angewandt werden. Sobald neue Jungpflanzen nachgewachsen sind, müssen diese aber in gebührenden Abstand zur Mutterpflanze gesetzt werden, damit sie später genügend Platz zur freien Entfaltung haben.

Kurztipps zum Schneiden und Vermehren:

  • Alyssum und Lobularia nach der Blüte auf die Hälfte einkürzen
  • Rückschnitt fördert die Blühfreudigkeit und Zweitblüte im Herbst
  • zur Vermehrung von Alyssum am besten auf Selbstaussaat setzen
  • Steinkraut ist standorttreu, daher nur in jungen Jahren umsetzen
  • das selbe Vorgehen ist für Duftsteinrich empfohlen

 

Steinkraut, Silberkraut, Strand-Silberkraut, Duftsteinrich, Lobularia maritima, Regina Vittoria
Duftsteinrich ‚Regina Vittoria‘

Interessante Arten des Alyssum

Der Duftsteinrich (Lobularia maritima) ist nicht die einzige Art, die in der Vergangenheit aus der Gattung Alyssum ausgegliedert wurde. Auch der einst als Felsen-Steinkraut bekannte Felsen-Steinrich (Aurinia saxatilis) gehört heute nicht mehr zu den Steinkräutern. Gemeinsam haben die Kreuzblütler jedoch nach wie vor ihre Liebe für sonnige Standorte. Auch in der Winterhärte sind sich Steinkraut, Felsen- und Duftsteinreich relativ ähnlich, weshalb wir die beiden ‚Ehemaligen‘ in den Reihen der insgesamt 170 Alyssumarten trotz allem in unserer Übersicht miterwähnen möchten:

SorteBeschreibung
Berg-Steinkraut
Alyssum montanum
Blütezeit: März bis Juni
Blütenfarbe: gelbe Blüten
Wuchshöhe: bis zu 20 cm
Herkunft: Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: in Sachen Balkonpflanzen ist Alyssum montanum gut für Dachgärten geeignet
gute Sorten: 'Berggold'
Duftsteinrich
Alyssum maritimum > Lobularia maritima
Blütezeit: Juni bis Dezember
Blütenfarbe: weiße bis violette Blüten
Wuchshöhe: bis zu 25 cm
Herkunft: Afrika, Asien, Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: beliebte Polsterstaude im Steingarten
gute Sorten: 'Königsteppich', 'Snow Crystal', 'Snow Princess'
Felsen-Steinrich
Alyssum saxatile > Aurinia saxatilis
Blütezeit: April bis Mai
Blütenfarbe: goldgelbe Blüten
Wuchshöhe: bis zu 40 cm
Herkunft: Asien, Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: verträgt keine trockenen Böden
gute Sorten: 'Compactum', 'Citrinum', 'Dudley Neville', 'Flore Pleno', 'Goldkugel'
Gemeines Steinkraut
Alyssum alyssoides
Blütezeit: April bis September
Blütenfarbe: hellgelbe Blüten
Wuchshöhe: bis zu 35 cm
Herkunft: Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: auch als Kelch-Steinkraut, Mählweiß und Schildkraut bekannt
Mauer-Steinkraut
Alyssum murale
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: hellgelbe Blüten
Wuchshöhe: bis zu 70 cm
Herkunft: Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: verträgt keine trockenen Böden
Silbergraues Steinkraut
Alyssum argentum
Blütezeit: Mai bis September
Blütenfarbe: gelbe Blüten, silbergraue Blätter
Wuchshöhe: bis zu 30 cm
Herkunft: Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: sehr langlebiges Steinkraut

 

Steinkraut – Mögliche Krankheiten und Schädlinge

Der einzige Schädling, der dem Steinkraut gerne auf die Pelle rückt, ist die Schnecke. Sie hat es vor allem auf die Jungpflanzen des Alyssum abgesehen, weshalb Sie den Kreuzblütler vor allem im Frühling nach dem Austrieb entsprechend schützen sollten. Denkbar sind beispielsweise Schneckenzäune oder Schneckenkrägen. Schneckenkorn sollte dagegen erst zum Einsatz kommen, wenn biologisch unbedenkliche Hausmittel keinen Erfolg bringen.

Fazit

Steinkraut erfreut vor allem Steingartenbesitzer durch seine pflegeleichte Art und seine außergewöhnlich lange Blühdauer. Allerdings müssen auch Balkon- und Terrassenbesitzer nicht auf das unkomplizierte Gewächs Alyssum verzichten, solange die gewählten Standorte ausreichend Helligkeit aufweisen. Alternativen zum Steinkraut bieten ferner der Felssteinrich (Aurinia saxatilis) und der Duftsteinrich (Lobularia maritima), welche früher ebenfalls zur Gattung Alyssum zählten und ähnliche Standort- und Pflegebedingungen aufweisen.

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics: