...
Hartriegel, Roter Hartriegel, Cornus, Cornus sanguinea

Hartriegel pflanzen – Standort, Pflege und Arten

Der auch als Hornstrauch bekannte Hartriegel (Cornus) ist eine beliebte Zier- und Heckenpflanze. Seine Arten- und Sortenvielfalt beschert Gärtnern eine großzügige Auswahl an verschiedenen Blatt- und Blütenfarben. Zudem gibt es Sträucher der Gattung Cornus in unterschiedlichen Wuchshöhen, weshalb sie sich artabhängig für viele individuelle Pflanzkonzepte eignen. Manche Arten verströmen sogar einen betörenden süßlichen Duft. Aufpassen muss man aber mit Blick auf die Giftigkeit vieler Arten.

 

Ist Hartriegel giftig?

In Sachen Giftgehalt von Arten der Gattung Cornus herrscht oftmals Unklarheit. Wahr ist, dass viele Hornsträucher in allen Pflanzenteilen giftig sind. Es gibt aber auch Ausnahmen. Beispielsweise sind die Früchte von Arten wie der Kornelkirsche oder dem Roten Hartriegel gekocht essbar. Speziell die Kornelkirsche ist außerdem ein altes Heilkraut gegen Verdauungsbeschwerden und Gicht.

Mit den Früchten anderer Arten sollte man aber nicht experimentieren. Und auch die Pflanzenteile sind mit Vorsicht zu behandeln. Sowohl die Blüten als auch Blätter, Rinde und Wurzeln der meisten Cornus-Varianten enthalten Giftstoffe wie das pflanzeneigene Cornin. Dieses kann bei Verzehr zu leichten Vergiftungserscheinungen wie Magenschmerzen oder Durchfall führen. Speziell die Blätter vieler Cornus-Arten sind darüber hinaus mit Calciumcarbonat beschichtet, die bei Kontakt zu Hautreizungen führen können.

Achtung: Durch die Pflanzengifte von Cornus gefährdet sind auch Haustiere und das oftmals noch stärker als der Mensch. Etwaige Pflanzungen sollten deshalb in geschützten Gartenbereichen erfolgen. 

 

Hartriegel, Kornelkirsche, Cornus, Cornus mas
Die essbaren Früchte der Kornelkirsche

Hartriegel pflanzen – Standort und Ablauf

Der Hartriegel ist die Stammgattung der Hartriegelgewächse (Cornaceae) und stellt innerhalb dieser mit Ausnahme der Alangium-Arten die einzige Gattung. Verbreitet ist Cornus in Afrika, Amerika, Asien und Europa gleichermaßen. Vor allem eurasische Arten weisen dabei auch eine hervorragende Winterhärte bis -29 °C auf. Wegen seiner nektarreichen Blüten ist der Hornstrauch außerdem als Bienenweide im Garten sehr beliebt.

 

Erscheinungsbild und Verwendung des Hornstrauchs

Als Ziergehölz fasziniert Cornus einerseits wegen seines attraktiven Herbstlaubs, das artabhängig gelborange oder rot erscheint. Die Früchte sind in Abhängigkeit von der jeweiligen Sorte entweder weiß, rot oder schwarz gefärbt.

Auch die Blütenformen und Blütenfarben können je nach Art stark variieren. Während manche Cornus-Arten nahezu blumenähnliche Radblüten ausbilden, sind die radiärsymmetrischen Blüten anderer Arten eher klein und unscheinbar. Letztere erzeugen dann aber durch ihre Häufung in üppigen Blütendolden dennoch einen gewissen Zierwert. Die Blütenfarben reichen von weiß über weißlich-grün und gelb bis hin zu zartrosa.

Relativ variabel ist auch die Wuchshöhe der Hornsträucher. Es gibt kleinwüchsige Sträucher, die nur eine Wuchshöhe von etwa 10 bis 50 cm erreichen. Sie eignen sich hervorragend als Bodendecker. Etwas größer sind die Hecken-Arten mit Wuchshöhen zwischen 1 und 5 m. Großwüchsige Arten erreichen hingegen eine Höhe von 10 bis 30 m und gehen gelegentlich sogar in einen baumähnlichen Wuchs über. Mehr zur Verwendung der verschiedenen Arten der Gattung Cornus erfahren Sie im Abschnitt zur Artenübersicht.

 

Hartriegel, Roter Hartriegel, Cornus, Cornus sanguinea
Das ziervolle Herbstlaub des Roten Hornstrauchs mit seinen markanten Blattnerven | © Das Grüne Archiv

Der richtige Standort für Hartriegel

Hartriegel stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort. Die Pflanze kommt mit sonnigen und halbschattigen Standorten gleichermaßen zurecht. Solange das Substrat ausreichend frisch, durchlässig und nährstoffreich ist, fühlt sich das Ziergehölz außerdem sowohl auf sandig-lehmigen bzw. sandig-tonigen als auch auf kiesig-lehmigen Böden wohl.

Ein gewisser Kalkgehalt im Boden macht dem Gehölz nichts aus. Im Gegenteil, werden kalkhaltige Substrate von der Pflanze sogar geschätzt. Ein saurer bis neutraler Boden-pH-Wert zwischen 5 und 7,5 Punkten sollte gegeben sein.

Einzelheiten zum Standort für Cornus:

  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • frische, durchlässige, nährstoffreiche und kalkhaltige Böden
  • sandig-toniges, sandig-lehmiges oder kiesig-lehmiges Substrat
  • pH-Wert des Bodens: sauer bis neutral, von 5 bis 7,5
  • Hartriegel ist bis -29 °C winterhart
  • kleinwüchsige Arten gut als Bodendecker geeignet
  • mittelgroße bis große Arten als Hecke oder Solitär pflanzen

 

Hartriegel, Hornstrauch, Japanischer Blüten-Hartriegel, Cornus kousa, Satomi
Japanischer Blüten-Hartriegel ‚Satomi‘

Pflanzanleitung für Hartriegel

1. Schritt – Pflanztermin wählen: Wie für die meisten Gehölze liegt der ideale Pflanztermin für Hartriegel im Herbst. Alternativ kann man ihn auch im Frühling pflanzen.

2. Schritt – Boden vorbereiten: Der Standortboden für Cornus sollte vorab insbesondere bei der Pflanzung großwüchsiger Arten tiefgründig aufgelockert werden, da diese eine Oberbodendicke von bis zu 75 cm benötigen. Zur weiteren Bodenvorbereitung können zu schwere Böden mit Sand oder Kies angereichert werden. Zur Grunddüngung bringt man am besten etwas Komposterde und bei Bedarf auch etwas Kalk ins Substrat ein.

3. Schritt – Hartriegel pflanzen: Graben Sie ein Pflanzloch aus, das ca. den dreifachen Umfang des Wurzelballens hat. Anschließend setzen Sie das Ziergehölz aufrecht in das Pflanzloch ein. Stellen Sie sicher, beim Auffüllen des Lochs mit Aushub alle Luftlöcher zwischen den Wurzeln zu schließen. Danach wird der Strauch noch großzügig angewässert.

 

Hartriegel, Hornstrauch, Cornus, Weißer Hartriegel, Variegata
Weißer Hartriegel ‚Variegata‘

Hartriegel gießen und düngen

Ähnlich wie in seinen Standortansprüchen zeigt sich Cornus auch in der Pflege gänzlich anspruchslos. Gießen muss man das Gehölz nur in längeren Trockenphasen, denn die Pflanze reagiert sehr empfindlich auf Staunässe. Wenn überhaupt eine manuelle Bewässerung erfolgt, sollte demnach mit Augenmaß gegossen werden.

Eine Düngung ist am Hornstrauch in der Regel nicht erforderlich. Stattdessen bietet es sich an, den Wurzelbereich regelmäßig zu mulchen. Die Mulchschicht schützt das Gehölz auch gleichzeitig vor Verdunstung, was einem Austrocknen des Bodens vorbeugt.

 

Hartriegel, Hornstrauch, Japanischer Blüten-Hartriegel, Cornus kousa, Schmetterling
Hornstrauch ‚Schmetterling‘

Hartriegel schneiden und vermehren

Cornus ist ein äußerst wuchsfreudiger Strauch, der Gärtnern ohne regelmäßigen Rückschnitt buchstäblich über den Kopf wachsen kann. Als Heckenpflanze sind regelmäßige Formschnitte ratsam, um einen kompakten Wuchs zu erzielen.

Bei Solitärpflanzungen ist sogar ein umfassender Verjüngungsschnitt denkbar, bei dem der Strauch regelmäßig auf den Stock gesetzt wird. Das ist insbesondere bei Sorten mit buntem Herbstlaub ratsam, denn dieses zeigt sich nur an Jungtrieben in seiner vollen Pracht.

Den Rückschnitt führen Sie am besten im zeitigen Frühjahr vor dem Austrieb durch. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch Steckhölzer zur Vermehrung entnehmen. Hierfür eignen sich einjährige Jungtriebe am besten. Schneiden Sie diese in einer Länge von 15 bis 20 cm ab. Danach stecken Sie die Triebe im Freiland einfach in ein geeignetes Anzuchtsubstrat.

Tipp: Tauchen Sie das untere Ende der Steckhölzer vor dem Verpflanzen in etwas Bewurzelungspulver oder stellen Sie es für einige Stunden in ein Glas mit Weidenwasser. Auf diese Weise wurzelt das Steckholz schneller an.

 

Hartriegel, Roter Hartriegel, Cornus, Cornus sanguinea
Blattaustrieb am blutroten Holz von Cornus sanguinea

Interessante Arten der Gattung Cornus

Die Gattung Cornus umfasst etwa 87 Arten. Für eine Kultur im Garten empfehlenswert sind dabei je nach Pflanzkonzept unterschiedliche Varianten. Hier ein kleiner Überblick.

ArtBeschreibung
Blüten-Hartriegel
Amerikanischer Blumenhartriegel
Cornus florida
Blütezeit: Mai
Blütenfarbe: weiße oder rosa Blüten
Frucht: rote Steinfrüchte
Wuchshöhe: 12 m
Herkunft: Nordamerika
Besonderheiten: Solitär- oder Heckenpflanzung; gelblicher Blattaustrieb; orangerotes bis purpurrotes Herbstlaub
gute Sorten: 'Alba plena', 'Cherokee Brave', 'Cherokee Chief', 'Rainbow', 'Rubra', 'Sunset', 'Sweetwater'
Japanischer Blüten-Hartriegel
Asiatischer Blumenhartriegel
Cornus kousa
Blütezeit: Juni
Blütenfarbe: weiße, gelbe oder rosa Blüten
Frucht: rote Steinfrüchte
Wuchshöhe: 7 m
Herkunft: Asien
Besonderheiten: ziervoller Solitär; Duftgehölz; dunkelrotes Herbstlaub
gute Sorten: 'China Girl', 'Eurostar', 'Eva', 'Goldstar', 'Helmers', 'Kreuzdame', 'Milky Way', 'Satomi', 'Scarlet Fire', 'Schmetterling', 'Stellar Pink', 'Teresa', 'Teutonia', 'Weiße Fontäne', 'Venus' 'Wieting's Select'
Kanadischer Hartriegel
Teppich-Hartriegel
Cornus canadensis
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: weiße Blüten
Frucht: rote Steinfrüchte
Wuchshöhe: 15 cm
Herkunft: Kanada
Besonderheiten: Bodendecker; oranges Herbstlaub
Kornelkirsche
Cornus mas
Blütezeit: März bis April
Blütenfarbe: grüngelbe bis gelbe Blüten
Frucht: dunkelrote Steinfrüchte
Wuchshöhe: 7 m
Herkunft: Asien, Europa
Besonderheiten: alte Heilpflanze, essbare Früchte; oranges bis dunkelrotes Herbstlaub; schöne Alternative ist die Japanische Kornelkirsche (Cornus officinalis)
gute Sorten: 'Aurea', 'Aurea Elegantissima', 'Golden Glory', 'Jolico', 'Tricolor', 'Variegata'
Pagoden-Hartriegel
Etagen-Hartriegel
Cornus controversa
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: weiße Blüten
Frucht: schwarze Steinfrüchte
Wuchshöhe: 15 m
Herkunft: Asien
Besonderheiten: Solitär; dunkelrotes Herbstlaub; die Sorte 'Variegata' besitzt hellgrüne Blätter mit dekorativem weißlich-gelbem Blattrand
gute Sorten: 'Gosia', 'Pagoda', 'Variegata'
Roter Hartriegel
Roter Hornstrauch
Cornus sanguinea
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: weiße Blüten
Frucht: schwarze Steinfrüchte
Wuchshöhe: 4 m
Herkunft: Asien, Europa
Besonderheiten: Solitär oder Hecke; kräftig rote Triebe; rotes Herbstlaub; essbare Früchte
gute Sorten: 'Anny's Winter Orange', 'Bienenweide', 'Compressa', 'Green Light', 'Winter Beauty'
Weißer Hartriegel
Tatarischer Hartriegel
Cornus alba
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: weiße Blüten
Frucht: weiße Steinfrüchte
Wuchshöhe: 8 m
Herkunft: Asien, Europa
Besonderheiten: Solitär; oranges bis rotes Herbstlaub
gute Sorten: 'Elegantissima', 'Sibirica'

 

 

Mögliche Krankheiten und Schädlinge

Es sind keine besonderen Schadbilder für den Hornstrauch bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Frühlingsküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Themen & Topics:

Translate