...
Oat Farls, Oatcakes

Rezept: Oat Farls

Ein traditioneller Snack zu Beltane sind die sogenannten Oat Bannocks oder Oat Farls. Es handelt sich hierbei um eine Art Kartoffelpuffer, der aus einem Kartoffel-Haferflockenteig hergestellt wird. Der Teig wird hierzu in kleine Fladen geformt und dann entweder vor oder nach dem Frittieren zu Farls geviertelt wird. Das pikante Gebäck lässt sich abends beispielsweise zur Beltane-Brotzeit servieren.

 

Ein Beltane-Rezept aus Schottland

Oat Farls oder Oatcakes stammen ursprünglich aus Schottland und sind dort mindestens seit 43 n. Chr. dokumentiert. Vor allem als Frühstücksgebäck sind sie dort seit jeher beliebt, wobei sich im Laufe der Jahrhunderte insbesondere außerhalb Schottlands diverse Variationen entwickelt haben.

So stellt man Oatcakes im Raum Staffordshire zum Beispiel eher wie Pfannkuchen her. In Yorkshire brät man die Haferpuffer nur von einer Seite an, wodurch sie auf der Oberseite kleine Blasen werfen.

Neben ihrer Funktion als Beltane Snack waren Oat Farls früher vor allem Reiseproviant. Sowohl Britische Soldaten als auch Seefahrer hatten Oatcakes standardmäßig als Wegzehr mit im Gepäck. Später wurden sie sogar zur Tea Time gereicht.

Üblicherweise serviert man Oatcakes entweder deftig mit Käse oder aber süß mit Marmelade.

 

Beltane, Beltaine, Beltuinn, Maifeiertag, Walpurgisnacht, Rezepte, Oat Farls, Beltane Bannock, Bräuche, Traditionen, Rituale
Oat Farls sind ideal für ein außergewöhnliches Beltane-Frühstück

Oat Farls zubereiten

Moderne Oat Farls werden oftmals im Ofen ausgebacken. Traditionell ist jedoch wie bei herkömmlichen Kartoffelpuffern das Ausbacken in heißem Öl gebräuchlich. Hier das Rezept:

 

Zutaten:

  • 1 ½ Tassen Kartoffelbrei
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 EL Butter
  • ¼ TL Maismehl
  • ¼ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Rosmarin

 

Zubereitung:

Weicht die Haferflocken vorab für ca. 15 bis 20 Minuten in warmes Wasser ein, damit sie leicht aufgehen und weich werden. Anschließend vermischt Ihr sie in einer großen Schüssel mit den restlichen Zutaten.

Knetet den Teig gut durch und gebt bei Bedarf noch etwas Maismehl hinzu, falls er zu feucht ist. Danach formt Ihr kleine Küchlein aus dem Teig, die anschließend in einer kleinen Pfanne in heißem Öl goldgelb ausgebacken werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Frühlingsküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Themen & Topics:

Translate