Möhre, Möhren. Möhrensuppe, Karotten, Karottensuppe

Rezept: Möhrensuppe

In der Herbst- und Wintersaison hat Wurzelgemüse seinen großen Auftritt. Eine Fülle an Ernterezepten kommt kaum ohne kultige Gemüsewurzeln wie die Möhre aus. Immerhin liefert sie gerade im Herbst auch gleich den passende Farbton zur Jahreszeit. Eines der köstlichsten saisonalen Möhrenrezepte ist hierbei die Möhrensuppe.

 

Möhrensuppe als klassisches Ernterezept

Ob als pürierte Suppe oder mit feinen Gemüsestücken – Möhrensuppe gehört zur klassischen Ernteküche im Herbst einfach mit dazu. Und auch im Winter bietet die Suppe eine wertvolle Nährstoffquelle. Neben Kohlgemüse gehört Wurzelgemüse wie Möhren zu den am längsten lagerfähigen Gemüsesorten. Dunkel und trocken im Keller gelagert, sind die orangen Gemüsewurzeln bis zu acht Wochen, im Gefrierfach sogar an die neun Monate haltbar.

Dabei kann man Möhrensuppe auch ganz vielseitig weiterverarbeiten. Durch klassische Zutaten aus dem Bereich des Suppengrüns wie Zwiebeln, Petersilie oder Pastinaken wird die Möhrensuppe im Grunde zu einer idealen Basis für Gemüsebrühe. So lässt sie sich bei Bedarf auch in anderen kultigen Suppenrezepten der Herbstküche wie der Kürbissuppe weiterverarbeiten. Die Möhren geben dabei jeder Suppe einen süßlich-würzigen Geschmack.

Tipp: Pürierte Möhrensuppe gehört zu jenen Suppenvarianten, die selbst als Babynahrung hervorragend geeignet sind. In diesem Fall sollte man aber auf Gewürze wie Pfeffer oder Salz verzichten, um den kleinen Babymagen zu schonen. Stattdessen bieten sich hier aromatische und verdauungsfördernde Gewürzzutaten wie Fenchel an.

 

Möhre, Petersilienwurzel
Würziges Wurzel-Duo: Möhre und Petersilienwurzel | © Das Grüne Archiv

Möhrensuppe selber machen

Möhren und Pastinaken oder Petersilienwurzel sind als würzige Komponenten ein ausgezeichnetes Wurzelgemüse-Duo für die Möhrensuppe. Die Pastinake sollte man hier aber sehr fein hacken, damit in der Suppenoptik die federführende Möhre dominiert. Ansonsten gestaltet sich das Möhrensuppenrezept aber sehr einfach.

 

Zutaten:

  • 1 l Wasser
  • 4 Möhren
  • 1 Pastinake oder Petersilienwurzel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie oder Möhrengrün
  • etwas Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Schält und würfelt zunächst die Zwiebel. Sie wird anschließend mit etwas Pflanzenöl in einem großen Suppentopf angedünstet. Unterdes schält ihr nun auch Möhren und Pastinake. Die Möhren werden dann halbiert und in Scheiben geschnitten. Die Pastinake könnt ihr nach Belieben würfeln oder hacken.

Gebt das Gemüse zu den Zwiebeln in den Topf und schwitzt es kurz mit an. Ist dies getan, gießt ihr das Ganze mit einem Liter Wasser auf. Lasst die Suppe etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Danach könnt ihr sie mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit fein gehackter Petersilie oder Möhrenrün garnieren.

Serviert wird die Möhrensuppe entweder mit ganzen Stücken oder püriert. Die pürierte Suppe genießen viele gerne mit einem Klecks Schmand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Herbstküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate