Süßkartoffel, Süßkartoffeln, Sweet Potato, Sweet Potato Pie

Rezept: Sweet Potato Pie

Der Name der Süßkartoffel verrät es bereits: Man kann aus ihr nicht nur deftige Gerichte sondern auch süße Desserts zaubern. Das Kultrezept zu Thanksgiving ist hierbei der Sweet Potato Pie. Er erinnert stark an den Pumpkin Pie, der zu besagtem Fest ähnlich beliebt ist. Dabei schmecken beide Kuchen auch außerhalb der Thanksgiving-Saison hervorragend und sind ein Highlight für jedes Kaffeekränzchen.

 

Afrikanisches Erbe in der amerikanischen Küche

Der Sweet Potato Pie ist ein historisch äußerst interessantes Kuchenrezept. Die Vorlage lieferten ähnlich wie für Pumpkin Pie einerseits traditionelle Rezepte für Quiche und Gemüsepastete, welche schon seit dem Mittelalter aus der europäischen Volksküche bekannt sind. Speziell die Verwendung von Süßkartoffeln hat ihren Ursprung aber in der afro-amerikanischen Küche.

Afrikanische Sklaven verwendeten die Süßkartoffel schon früh als Alternative für die in Afrika heimische Yamswurzel. Eine weitere, der Kartoffel ähnliche Gemüseart, mit leicht süßlichem Geschmack. Die Begriffe Yam und Süßkartoffel wurden während der Kolonialzeit von nach Amerika verschleppten Afrikanern teilweise sogar synonym füreinander gebraucht, da sie die orange Kartoffel schlichtweg für eine Untervariante der heimischen Yamswurzel hielten.

Während sich der Pumpkin Pie über die Jahrhunderte vor allem in der nordamerikanischen Küche etablierte, wurde der Sweet Potato Pie zu einem Markenzeichen er Südstaatenküche. Dort ist er bis heute ein lebender wie auch leckerer Beweise dafür, dass die moderne amerikanische Küche ihre kulinarischen Highlights nicht zuletzt auch ihrem afrikanischen Erbe verdankt.

 

Sweet Potato Pie, Thanksgiving
Der Herbstklassiker aus den USA: Sweet Potato Pie | © Das Grüne Archiv

Sweet Potato Pie herstellen

Sweet Potato Pie basiert auf einer Art süßer Kartoffelbreimasse mit Ei. Diese wird auf die traditionelle Pie Crust aufgetragen und dann im Ofen ausgebacken. Das Rezept gelingt mit etwas Übung ganz leicht und lässt sich selbst von Neulingen auf dem Gebiet der American Style Bakery ohne Probleme zubereiten.

 

Zutaten:

  • 500 g Süßkartoffeln
  • 300 g Mehl
  • 330 g Zucker
  • 225 g weiche Butter
  • 150 ml Milch
  • 50 ml Wasser
  • 4 Eier
  • 1 TL Vanille
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Stellt zunächst den Mürbeteig für die Pie Crust her. Hierfür mischt Ihr in einer Rührschüssel 300 g Mehl, 100 g Butter, 80 g Zucker, 1 Prise Salz, 50 ml Wasser und 1 Ei zusammen. Verknetet das Ganze zu einem glatten Teig. Anschließend formt Ihr eine Teigkugel daraus, umwickelt diese mit Frischhaltefolie und gebt sie für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Danach wird der Teig zu einem flachen Fladen ausgerollt und in eine geölte sowie mit Mehl bestäubte Pieform gegeben. Arbeitet mit den Fingern den Rand der Pie Crust etwas aus und stecht mit der Gabel ein paar Löcher in den Teigboden, bevor ihr etwas Backpapier darüber legt und es mit getrockneten Bohnen oder Erbsen befüllt. Der Teig wird nun bei 180 °C für 30 Minuten blind gebacken.

 

Sweet Potato Pie, Pie Crust, Blindbacken
Vorbereitung zum Blindbacken | © Das Grüne Archiv

Währenddessen könnt Ihr euch um die Süßkartoffelmasse kümmern. Schält und viertelt hierfür die Süßkartoffeln, schneidet sie in kleine Stücke und gart sie im Kartoffelkocher bis sie schön weich sind. Ist dies getan, gebt Ihr die Süßkartoffeln zusammen mit 125 g Butter in eine große Schüssel und zerstampft sie mit dem Kartoffelstampfer.

Fügt im nächsten Schritt 250 g Zucker, 150 ml Milch, 2 Eier, einen Teelöffel Vanillemark, einen halben Teelöffel Zimt und und Muskatnuss hinzu und verrührt alles zu einer geschmeidigen Masse. Gebt den Süßkartoffelbrei im Anschluss auf die vorgebackene Pie Crust und lasst den Sweet Potato Pie für weitere 45 bis 50 Minuten im Ofen gold-orange fertig backen.

 

Sweet Potato Pie, Süßkartoffel, Süßkartoffeln
Fertiger Sweet Potato Pie | © Das Grüne Archiv

Tipp: Der Sweet Potato Pie schmeckt am besten mit einer Tasse heißer Schokolade. Wer möchte, kann auch einen Klecks Sahne auf den Kuchen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate