Sanddorn, Sanddonrsaft, Hexenelixier

Rezept: Sanddornsaft

Wer im Herbst etwas für sein Immunsystem tun will, der ist mit Sanddorn gut beraten. Seine feurig orangen Beeren stecken voller Vitamin C und werden deshalb gerne als Beerenkräuter zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Auch klassische Herbstwehwehchen wie Erkältung oder Husten sollen gut auf Sanddornextrakt ansprechen. Neben Sanddorntee ist hierbei vor allem Sanddornsaft ein unglaublicher Quell der Vitalität und Stärkung der Abwehrkräfte. Will man ihn herstellen, so gehe man wie folgt vor.

Übrigens: Der Sanddorn wird im Englischen auch Sea Buckthorn genannt. Wie der deutsche Name des Sanndorns nimmt die englische Bezeichnung Bezug auf die bevorzugten Standorte des Sanndornstrauches. Diese befinden sich nämlich zumeist an sandigen Uferstandorten in Meeresnähe.

 

Sanddornsaft herstellen

Die Zubereitung von Sanddornsaft geht äußerst fix von der Hand. Alles was man dazu braucht, sind Sanddonrbeeren, Wasser und etwas Zucker. Ein schonendes Erhitzen wird empfohlen, um den hohen Vitamingehalt der Beeren so gut wie möglich zu erhalten. Denn Vitamine gehen bei zu großer Hitzezufuhr leicht verloren. Sie dürfen also nicht zu heiß gekocht werden.

 

Sanddorn, Sanddorn Phiole, Sanddornsaft
Phiole mit frischem Sanddornsaft | © Das Grüne Archiv

Zutaten:

  • 500 g Sanddornbeeren
  • 500 g Zucker
  • 1 l Wasser

 

Zubereitung:

Behutsam wasche man die gold-orangen Sanddornbeeren, ehe man sie in einen ausreichend großen Topf gebe. Es seien die Beeren gut mit Wasser bedeckt und anschließend bei schwacher Hitze für etwa 5 Minuten aufgekocht.

Nun filtert die weich gekochten Beeren durch ein Sieb ab und zerdrücket sie dabei recht gut. Nur so lässt sich das vitaminreiche Mark mit in den wässrigen Auszug leiten.

 

Sanddorn, Hippophae rhamnoides, Presskuchen
Sanddorn Presskuchen

Der Saft komme nun noch einmal gemeinsam mit dem Zucker auf den Herd, wo er für weitere 5 Minuten kurz köcheln darf. Danach muss er noch etwas abkühlen, ehe er bereit ist, in Flaschen abgefüllt zu werden.

Tipp: Aus dem Presskuchen, der nach dem Filtern übrig bleibt, lässt sich im Handumdrehen ein leckerer Sanddorntee zaubern. streicht den Kuchen einfach auf einem sauberen Tuche aus und lasset ihn über Nacht trocknen oder verwendet ihn gleich frisch aus dem Sieb für einen stärkenden Teeaufguss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate