...
Schamblume, Aeschynanthus, speciosus

Schamblume (Aeschynanthus) – Pflanzen, Pflege, Überwintern

Die Schamblume (Aeschynanthus) ist eine seltene Tropenschönheit unter den Zimmerpflanzen. Ihre üppigen orangeroten bis roten Blütendolden verleihen jedem Raum einen Hauch von Exotik. Das allerdings nur, wenn man sie richtig zu pflegen weiß.

 

Blüten wie ein Lippenstift

Aufgrund ihrer roten bis orangeroten, manchmal auch rosaroten Röhrenblüten, die am Blütenschaft oft dunkel untersetzt sind, wird Aeschynanthus im Englischen auch als Lipstick Plant (Lippenstiftpflanze) bezeichnet. Speziell Arten mit orangem, länglichem Blütenhals und kräftig rot gefärbter, lippenförmiger Blütenkrone erinnern zudem ein wenig an einen mit rotem Lippenstift bemalten Mund.

Das kommt nicht von Ungefähr, gehören Schamblumen doch zur Familie der Gesneriengewächse (Gesneriaceae), die eng mit den Lippenblütengewächsen verwandt sind. Mit diesen wird die Pflanze auch häufig verwechselt. Allerdings liegt das Hauptverbreitungsgebiet der Gesneriengewächse überwiegend in tropischen Gefilden, wohingegen man Lippenblütler zuhauf auch in gemäßigten Klimazonen findet.

Ebenfalls gerne verwechselt werden Arten wie Aeschynanthus speciosus mit der Montbretie. Deren Blüten sind denen von orangeroten Schamblumen-Arten insbesondere im geschlossenen Zustand sehr ähnlich. Näher verwandt ist die Lippenstifpflanze mit dem Schwertliliengewächs jedoch nicht.

 

Schamblume, Aeschynanthus
Zu erahnen, woher die Assoziation zu einem Lippenstift fällt insbesondere bei roten Arten der Aeschynanthus nicht sonderlich schwer

Schamblume pflanzen – Standort und Ablauf

Arten der Schamblume stammen aus den Tropenwäldern Asiens und Ozeaniens. Bedingt durch ihre Herkunft sind die immergrünen Pflanzen an warme Standorte mit hoher Luftfeuchtigkeit und indirekter Sonneneinstrahlung gewöhnt. Direkte Sonne oder Vollsonne mag die Zimmerpflanze hingegen nicht sonderlich.

Die Raumtemperaturen sollten für die Bedürfnisse der Schamblume während der Hauptwachstumsphase konstante 20 bis 24 °C betragen. Abweichungen von diesen Temperaturen bedeuten extremen Stress für die Zimmerpflanze und können zu Wachstumsstörungen, Blattverlust und im schlimmsten Fall sogar dem Absterben der Tropenpflanzen führen.

Standorttipp: Es ist sinnvoll, einen etwas erhöhten Zimmerstandort auf einem hohen Regal oder Schrank zu wählen. Denn Lipstick Plants sind Hängepflanzen und ihre Triebe können bei guter Pflege bis zu 60 cm lang werden.

 

Der richtige Boden für Aeschynanthus

Neben krautigen Arten und Halbsträuchern gibt es unter den Arten der Lipstick Plant auch einige Sukkulenten. Wichtig ist diese Tatsache nicht nur für die Bewässerung, sondern auch für die Substratwahl. Ein gut durchlässiges, lsandig-lehmiges Substrat ist zu empfehlen.

Idealerweise wählt man Sukkulenten- oder Kakteenerde. Alternativ lässt sich auch herkömmliche Blumenerde verwenden, die für einen verbesserten Wasserablauf mit etwas Sand und Tongranulat oder Perliten nachoptimiert wurde.

Der pH-Wert des Bodens sollte im schwach sauren Bereich, zwischen 5 und 6 Punkten liegen. Nicht empfehlenswert ist außerdem ein zu hoher Nährstoffgehalt des Bodens, da die Tropenpflanzen lieber etwas karger stehen.

Einzelheiten zum Standort für Schamblumen:

  • halbschattiger Standort mit indirektem Sonnenlicht
  • Raumtemperatur konstant zwischen 20 und 24 °C
  • durchlässiger, mäßig nährstoffreicher, sandig-lehmiger Boden
  • pH-Wert des Bodens: schwach sauer, zwischen 5 und 6
  • erhöhter Standort für die Hängepflanze ist ratsam

 

Schamblume, Aeschynanthus pulcher, Mona Lisa
Nicht zu hell und nicht zu kalt und hohe Luftfeuchtigkeit: Die Lipstick Plant bevorzugt ausgewogene Lichtverhältnisse und Raumtemperaturen, die den natürlichen Standorten der Pflanze im tropischen Regenwald entsprechen.

Schamblume pflanzen und umtopfen

Wählen Sie für Aeschynanthus ein ausreichend großes Pflanzgefäß und bringen Sie am besten auch eine leichte Drainage aus Tongranulat in den Topfboden ein. Anschließend gießen Sie die Tropenpflanze an und bringen Sie an ihren finalen Standort. Unmittelbar nach dem Pflanzen ist bereits auf konstante Raumtemperaturen und Lichtverhältnisse zu achten.

Die Pflanze umtopfen können Sie, sobald der Topf vollständig durchwurzelt ist. Führen Sie das Umtopfen am besten im Frühling, zwischen Februar und März oder nach der Blüte durch. Die Blütezeit dauert in der Regel von Juni bis September, womit sich im zeitigen Herbst ein alternativer Termin für das Umtopfen ergibt.

 

Schamblume gießen und düngen

Die Bewässerung von Lippenstiftpflanzen erfordert einiges an Fingerspitzengefühl. Zwar darf der Wurzelballen der Pflanze nie gänzlich austrocknen, doch Staunässe mag die Pflanze ebenso wenig. Gießen Sie daher mäßig, aber regelmäßig und schütten Sie überschüssiges Gießwasser unverzüglich aus. Da die Schamblume außerdem eine hohe Luftfeuchtigkeit schätzt, sollte man sie regelmäßig besprühen.

Wichtig: Nutzen Sie nur kalkarmes, zimmerwarmes und niemals eiskaltes Wasser zum Gießen. Der Kälteschock könnte der temperaturempfindlichen Pflanze nicht gut bekommen.

Eine besondere Düngung ist gemeinhin nicht erforderlich. Es reicht aus, die Pflanze einmal jährlich vor Beginn der Blütezeit mit schwach dosiertem Flüssigdünger für Blütenpflanzen zu versorgen. Die Betonung liegt auf „schwach dosiert“. Geben Sie den Flüssigdünger einfach mit ins Gießwasser.

 

Schamblume, Aeschynanthus, speciosus
Blühende Aeschynanthus speciosus

Schamblume schneiden und vermehren

Ein Rückschnitt an Lipstick Plants ist nicht zwingend notwendig, sollte wenn aber nur im zeitigen Frühjahr vor dem Austrieb durchgeführt werden. Im Winter würde ein Schnitt die Pflanze zu viel Energie kosten und sie unnötig strapazieren. Kürzen Sie beim Rückschnitt überlange Triebe ein. Sie können diese um bis zu zwei Drittel zurückschneiden, um einen kompakteren Wuchs und eine üppige Blüte anzuregen.

Aeschynanthus lässt sich am besten über Stecklingsvermehrung vervielfältigen. Hierzu entnehmen Sie im zeitigen Sommer einen jungen und unverholzten, 10 bis 15 cm langen Kopfsteckling. Entfernen Sie die Triebblätter bis auf ein Blattpaar im oberen Bereich und schneiden Sie den Steckling unterhalb des letzten Blattknotens schräg zu.

Der Kopfsteckling wird nun in einen Topf mit Anzuchterde gepflanzt. Die optimale Pflanztiefe beträgt ca. 5 cm. Wässern Sie den Steckling gut an und stülpen Sie im Anschluss einen transparenten Gefrierbeutel über den Topf. So generieren Sie die nötige Luftfeuchtigkeit für eine rasche Bewurzelung. Der Steckling sollte nun an einem warmen und hellen Standort bei mindestens 23 °C stehen und zwischen den Gießgängen regelmäßig gelüftet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden.

 

Schamblume, Aeschynanthus, radicans
Aeschynanthus radicans mit typischer Blütenform eines Lippenstifts

Schamblume überwintern

Das richtige Überwintern für die Lipstick Plant sieht zunächst einmal eine Reduzierung der Gießintervalle bzw. der Gießmenge vor. Die kalte Jahreszeit ist erfahrungsgemäß etwas lichtärmer, und das insbesondere an Zimmerstandorten mit indirekter Lichteinstrahlung. Dies bedeutet, dass Topfsubstrate schlechter und langsamer abtrocknen. Zu häufiges und zu intensives Gießen sorgt dann schnell für Staunässe, was wiederum eine Wurzelfäule begünstigt.

Tipp: Riechen Sie bei Pflanzenbeschwerden im Winter hin und wieder am Substrat. Wenn die Erde leicht modrig oder faulig riecht, ist das ein sicheres Anzeichen für Staunässe. Ein sofortiger Substrataustausch ist dann unerlässlich, um betroffene Pflanzen zu retten.

Während der Wintermonate sollte die Schamblume etwas kühler stehen als im Rest des Jahres. Denn auch Tropenpflanzen kennen so etwas wie eine Winterruhe. Eine Raumtemperatur von 15 bis 18 °C ist deshalb bis zum nächsten Frühling sinnvoll. Gewöhnen Sie die Pflanze jedoch schrittweise an diese reduzierte Temperatur, um ihr Stress durch zu radikale Temperaturschwankungen zu ersparen.

 

Schamblume, Aeschynanthus, Twister
Schamblume ‚Twister‘ mit krausen Blättern

Interessante Arten der Aeschynanthus

Die Gattung Aeschynanthus umfasst insgesamt ca. 185 bekannte Arten. Deren Blütenfarben reichen von Gelborange und Orangerot über Pink und Rosa bis hin zu Rot. Außerdem gibt es einige Arten mit panaschierten, marmorierten und gekräuselten Blättern. Gerne als Zimmerpflanzen kultiviert werden unter anderem:

  • Aeschynanthus lobbianus / pulcher: karminrote Blüten
  • Aeschynanthus marmoratus: orange-rote Blüten und marmorierte Blätter
  • Aeschynanthus radicans: purpurrote Blüten
  • Aeschynanthus speciosus: orange-rote Blüten mit markant weißen Griffeln
  • Aeschynanthus x splendidus: orange Blüten mit rotorangen Blütenspitzen

 

Hinzu kommen einige Zuchtsorten mit variierenden Blütenfarben

  • ‚Bolero Bicolor‘ mit weiß-grün panaschierten Blättern
  • ‚Caroline‘ mit purpurrote Blüten
  • ‚Coral Flame‘ mit korallroten Blüten
  • ‚Japhrolepsis‘ mit rosaroten Blüten
  • ‚Mona Lisa‘ mit purpurroten Blüten
  • ‚Pink Polka‘ mit pinken Blüten
  • ‚Rasta‘ und ‚Twister‘ mit roten Blüten und gekräuselten Blättern

 

Lipstick Plant – Krankheiten und Schädlinge

Schamblumen sind eigentlich recht robust, reagieren aber empfindlich auf Pflegefehler. Bei zu geringer Luftfeuchtigkeit und schlechter Pflege im Winter können sich Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben und Thripsen an den Pflanzen breit machen. Begegnen Sie einem Schadbefall hier am besten mit ökologischen Gegenmaßnahmen und sprühen Sie mit Brennnesselsud oder bringen Sie Marienkäferlarven aus, die sich mit Freuden um die Vertilgung der Schädlinge kümmern.

Eine zu hohe Bodenfeuchtigkeit begünstigt wiederum die Entstehung von Wurzelfäule. Stress durch zu niedrige Temperaturen sorgt darüber hinaus für Wachstumsstörungen und kann insbesondere im Winter und in Kombination mit Staunässe oder zu dunklen Standorten zur Verkahlung der Pflanze führen.

 

Fazit

Aeschynanthus ist eine kleine tropische Pflanzendiva, die sehr empfindlich auf diverse Standort- und Pflegefehler reagiert. Weder mag sie zu helle, noch zu dunkle, trockene oder kühle Standorte. Extreme Temperaturschwankungen verursachen der Schamblume großen Stress und der Boden sollte zudem zwar immer frisch-feucht sein, darf aber keine Staunässe ansetzen. In der Kultur dieser schönen, aber störanfälligen Zimmerpflanze ist darum etwas Übung und Fingerspitzengefühl gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate