Götterspeise, Wackelpudding, Wackelpeter, grüner Wackelpudding, Waldmeister

Rezept: Götterspeise

Grüner Wackelpudding oder Götterspeise zählt gemeinsam mit Maibowle und Waldmeister Sirup zu den wichtigsten Kultrezepten aus Waldmeister. Letzterer ist zur Herstellung der grünen Götterspeise auch äußerst wichtig, denn er dient als Aroma- und Farbgeber. Zwar kann man den Wackelpudding auch mit getrocknetem Waldmeisterkraut herstellen, doch gerade die markante grüne Farbe bildet sich dann nicht so kräftig aus, denn: das Grün im Wackelpudding stammt nicht vom Waldmeister.

 

Warum wackelt Götterspeise eigentlich?

Im Grunde ist Götterspeise ein riesiges grünes Gummibärchen, denn wie die kleinen Naschereien wird auch Wackelpudding aus Gelatine hergestellt. Diese quillt in Wasser auf, wodurch eine glibberige Masse entsteht. Grüner Wackelpudding ist deshalb gerade zu Halloween sehr beliebt, weil er an grünen Schleim erinnert.

Gelatine muss heutzutage übrigens gar nicht mehr aus tierischen Quellen stammen. Es gibt inzwischen einige gute vegane Geliermittel wie Agar-Agar, das aus Algen gewonnen wird. Die Zubereitung funktioniert wie bei tierischer Gelatine. Man legt die Agar-Agar Blattgelatine einfach in Wasser ein, kocht sie danach kurz auf und lässt sie dann für mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden.

 

Götterspeise, Wackelpudding, Wackelpeter, grüner Wackelpudding, Waldmeister
vegane Gelatine aus Agar-Agar ist auch als Agartine bekannt | © Das Grüne Archiv

Wie kommt die grüne Farbe in die Götterspeise?

Auch wenn sie für Waldmeisterrezepte charakteristisch ist, sind für die grüne Farbe in Götterspeise eigentlich externe Farbstoffe verantwortlich. Gerade in Fertigmischungen für grünen Wackelpudding werden hier oft eine Menge ungesunder künstlicher Farbstoffe verwendet. Das muss aber nicht sein, denn die Welt der Naturfarben bietet hier eine Reihe an gesunden Farbalternativen.

Vor allem Ysop und Spirulina sind diesbezüglich sehr gut geeignet, um der Götterspeise einen kräftigen Grünton zu verleihen. Während es sich bei Ysop um ein altes Färberkraut für laubgrüne Farbe handelt, ist Spirulina sogenannte Cyanobakterien. Diese besitzen unter den Bakterien die einzigartige Möglichkeit, Photosynthese zu betreiben.

Dabei produzieren sie ganz wie Pflanzen den grünen Farbstoff Chlorophyll sowie den blauen Farbstoff Phycocyanin. Aus letzterem ergibt sich in Kombination mit dem gelben Farbstoff Saflor der Färberdistel ein frisch-grüner Farbton, der unter anderem zur Herstellung natürlicher Lebensmittelfarbe verwendet wird wie sie auch im Wackelpudding zum Einsatz kommt.

 

Götterspeise, Wackelpudding, Wackelpeter, grüner Wackelpudding, Waldmeister
Das Halloweenrezept schlechthin: grüner Wackelpudding ist eine glibbrige Köstlichkeit für kleine (und große) Monster | © Das Grüne Archiv

Zubereitung von Götterspeise

Götterspeise selber herzustellen ist eigentlich nicht schwer. Eine Kunst ist es dagegen, den abgekühlten Wackelpudding später heil aus der Form zu bringen. Meist füllt man die zu Beginn noch recht flüssige Masse in eine Gugelhupf-Form, wodurch der Wackelpudding seine klassische Kuchenform bekommt. Ihn aus dieser Form zu lösen, ist allerdings nicht immer ganz leicht.

Tipp: Das Stürzen von Wackelpudding gelingt wunderbar, wenn man die gekühlte Form zuvor kurz in ein warmes Wasserbad stellt. Lasst die Gussform aber wirklich nur ein paar Sekunden im Wasser anwärmen und vermeidet, dass Wasser in die Form gelangt, damit sich die Götterspeise nicht wieder verflüssigt. Danach sollte sich der Wackelpudding ganz einfach aus der Form stürzen lassen. Hier nun das Rezept für Götterspeise.

 

Götterspeise, Wackelpudding, Wackelpeter, grüner Wackelpudding, Waldmeister
Die Kunst des Götterspeise-Stürzens: mit wasserbad geht es einfacher | © Das Grüne Archiv

Zutaten:

  • 750 ml Apfelsaft (klar)
  • 250 ml Waldmeistersirup
  • 8 Blätter Gelatine
  • 1 Gugelhupfform

 

Zubereitung:

Legt die Blattgelatine zunächst für etwa 10 Minuten in lauwarmes Wasser ein, damit sie weich wird. Anschließend nehmt Ihr sie heraus und windet sie gut aus. Es sollte nach Möglichkeit kein Wasser mehr in der Gelatine verbleiben, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Im nächsten Schritt erhitzt ihr den Apfelsaft in einem ausreichend großen Topf. Sobald es sprudelt, gebt ihr die Gelatine und den Waldmeister Sirup hinzu. Das ganze sollte nun bei schwacher Hitze unter stetigem Rühren kurz aufkochen, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.

Füllt das Gemisch noch heiß in die sauber ausgespülte Gugelhupf-Form und lasst die Masse für 30 Minuten gut abkühlen. Danach geht es für die Götterspeise mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank, damit sie gut fest wird. Im Anschluss kann sie auf einen flachen Teller gestürzt werden. Gerne serviert man die Götterspeise dan mit Vanillesoße oder frischen Waldbeeren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics: