...
Gurken, Gurkensalat, Heta Nötter

Rezept: Gurkensalat mit würzigen Nüssen

Sowohl Gurkensalat als auch gewürzte Nüsse sind in Skandinavien zu Mittsommer zwei echte Klassiker. Warum also nicht beides in einem kombinieren? Das feine Aroma der Gurken profitiert sehr von dem Geschmack würziger Nüsse und Saaten. Darüber hinaus sind erfrischende und wasserreiche Gurken ideal für einen Sommersalat zum Mittsommerfest.

Heta Nötter – Ein Nusssnack aus Schweden

Heta Nötter (schwedisch für: heiße Nüsse) sind in Schweden ein beliebter Snack und beweisen einmal mehr, dass das skandinavische Land in Sachen Nuss- und Vollkornspezialitäten eine Größe ist, mit der man rechnen muss.

Für die Zubereitung verwendet man eine Kombination aus Nüssen und Saaten, die dann in der Pfanne geröstet und anschließend in einer würzig-süßen Marinade sautiert werden. Gängig ist für die Marinade eine Mischung aus Balsamessig, Honig, Pfeffer und Salz, die ein wenig an Balsamico-Dressing erinnert.

Die fertigen Nüsse kann man dann entweder pur genießen oder aber wie in unserem Rezept für schwedischen Gurkensalat zum Garnieren verwenden.

 

Gurkensalat, Heta Nötter
Unsere Nuss- und Saaten-Mischung für Heta Nötter: Cashew-Nüsse, Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Sesam | © Das Grüne Archiv

Pressgurka oder nicht – Dill ist Pflicht

Der Gurkensalat wird in Schweden gerne aus sogenannten Pressgurken alias Pressgurka hergestellt. Darunter versteht man gesalzene Gurken, die vor der Zubereitung durch Beschweren mit einer Schüssel oder einem Teller gepresst werden.

Dadurch wird den Gurken der Saft entzogen, welcher in Folge die Basis für das Salatdressing bildet. Die Pressgurken erinnern also etwas an eingelegte Gurken. Man kann alternativ aber auch problemlos ungepresste Gurkenscheiben verwenden.

Wesentlich weniger optional ist hier schon Dill als Zutat für das Salatdressing. Das Gewürzkraut ist aus der schwedischen Nationalküche kaum wegzudenken, gilt es doch als ideale Würze für Fischgerichte. Die sind in Skandinavien bekanntlich ein wichtiger Bestandteil der Traditionsküche.

Und auch in zahlreichen Gemüserezepten wie schwedischem Kartoffelsalat oder als Würze für das berühmte Smörrebröd darf Dill nicht fehlen. Dabei sollte man nach Möglichkeit natürlich frisches Dillkraut verwenden, das einen deutlich kräftigeren Geschmack besitzt als getrockneter Dill.

 

Dill, Dillkraut, Dillfenchel, Gurkenkraut, Anethum, Anethum graveolens
Darf im schwedischen Gurkensalat nicht fehlen: Dill | © Das Grüne Archiv

Gurkensalat mit Heta Nötter zubereiten

Schwedischen Gurkensalat kann man entweder mit einem Essig-Öl-Dressing zubereiten oder aber mit einem Sahne-Dressing. Wir verwenden das Essig-Öl-Dressing, das dem Salat gerade im Sommer eine besonders erfrischende Note verleiht.

 

Schwedischer Gurkensalat mit Heta Nötter

Gurkensalat und Heta Nötter kommen in Schweden bei so gut wie jeder Mittsommer-Feier auf den Tisch. Wir machen aus beidem ein Rezept.

Rezeptausbeute: 2

Rezept-Zutaten:

  • 1 Gurke
  • 1 Tasse Nussmischung
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Sesam
  • 1 E1 EL Honig
  • 1 EL frischer Dill (gehackt)
  • ½ Zitrone
  • etwas Salz und Pfeffer

Rezeptanweisungen:

Für die Heta Nötter gebt Ihr zunächst Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Sesam in eine Pfanne mit heißem Öl. Röstet die Mischung aus Nüssen und Saaten goldbraun an, bevor Ihr das Ganze mit Balsamico ablöscht.

Fügt anschließend den Honig hinzu und lasst ihn bei schwacher Hitze in der Nussmischung karamellisieren. Abschließend könnt ihr die Nüsse noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Für den Gurkensalat waschen wir eine Gurke und schneiden sie ungeschält in feine Scheiben. Wer möchte, kann sie nun für etwa 30 Minuten unter einem Teller pressen. Gebt die Gurkenscheiben danach in eine Salatschüssel und macht Euch an das Dressing.

Mischt in einer Tasse 1 EL Apfelessig, 1 EL Sonnenblumenöl und den Saft einer Zitrone zusammen. Würzt das Dressing mit Dill, Salz und Pfeffer und gebt es dann über den Gurkensalat. Rührt diesen gut durch, bevor Ihr ihn abschließend mit den Heta Nötter garniert.

Bewertung des Redakteurs:
5

 

Gurkensalat ist ideal zum Abnehmen

Eine schlanke Linie erreicht man am besten mit kalorienarmen und dafür wasserreichen Lebensmitteln. Der hohe Wassergehalt fördert die Verdauung und hilft außerdem beim Entschlacken. Für eine gesunde Diät, ebenso wie eine Detox-Kur, sind Gurken deshalb wie geschaffen.

Mit nur 14 kcal pro 100 g gehören sie zu den kalorienärmsten Gemüsesorten der Welt. Gleichwohl enthält die Gurke reichlich Wasser und viele wertvolle Mineralstoffe. Kommen dann noch leckere Nüsse dazu, hat man auch gleich ein gesundes Superfood für das Abnehmprogramm mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Frühlingsküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Themen & Topics:

Translate