...
Schleierkraut, Gipskraut, Gypsophila, Rispiges Schleierkraut, Gypsophila paniculata, Bristol Fairy, Lilien Rosen

Blumensprache – Die Bedeutung von Blumen und Blumenfarben

Die Farbenlehre spielt neben der Malerei mitunter noch in ganz anderen Bereichen eine wichtige Rolle. Da wären zum Beispiel die Farbtherapie, die Farbvalenz des Lichtspektrums oder Einrichtungskonzepte aus dem Interior Design, die gerne auf die Farbenlehre des Feng-Shui setzen. Und auch in der Floristik haben Farben gemäß Blumensprache eine besondere Bedeutung. Mehr noch, symbolisieren auch die einzelnen Blumen selbst oft eine ganz spezielle Botschaft.

 

Von der Blumensymbolik

Blumen stehen gerade im Frühling für die Wiederbelebung der Natur nach dem kalten und kargen Winter. Die ersten Frühblüher beginnen zu blühen und schmücken vereinzelt schon ab Mitte Februar so manche Grünflächen.

Darüber hinaus symbolisieren Blumenblüten als biologische Geschlechtsorgane von Pflanzen natürlich auch immer die Fruchtbarkeit. So gesehen ist das Verschenken von Blumen zum Valentinstag wie auch jedem anderen Anlass zur Liebesbekundung natürlich ein sehr offensichtliches Balzritual.

Insbesondere als Blumengeschenk zum Valentinstag für die Frau sind Blumensträuße, Blumengestecke und Co. sehr beliebt. Immerhin werden Blumen und Blüten traditionell mit Weiblichkeit assoziiert. Aus dem selben Grund haben auch Blumen zum Muttertag eine wichtige Bedeutung, leitet sich der Festtag doch direkt von antiken Riten zur Verehrung weiblicher Fruchtbarkeitsgöttinnen ab.

Es müssen aber nicht immer Liebesbekundungen sein, die ein Blumengeschenk erfordern. Denn auch als schlichtes Dankeschön, Glückssymbol oder Zeichen der Wertschätzung übermitteln Blumen eine besondere Botschaft.

 

Bedeutung der Blumenfarben

Die Farbenlehre besagt, dass jede Farbe ihre ganz eigene Bedeutung hat. Das gilt auch für Blumenfarben, die mitunter eine sehr individuelle Botschaft an den Empfänger senden. Hier ein kleiner Überblick zu Blumenfarben und ihrer Bedeutung:

 

Weiße Blumen in der Blumensprache

Die Farbe Weiß steht in der Regel für Reinheit und Unschuld, aber auch für Anerkennung, Bewunderung und Dankbarkeit. Wer zum Beispiel am Valentinstag weiße Rosen schenkt, drückt auf elegante sowie stilvolle Weise ehrliche und aufrichtige Zuneigung aus. Darüber hinaus gilt ein weißer Blumenstrauß, insbesondere wenn mit Schleierkraut bestückt, natürlich auch als klassischer Brautstrauß.

Interessanterweise werden weiße Blumen aber nicht nur als Zeichen der Liebesbekundung geschenkt. Gerade früher waren Blumen wie weiße Lilien auch als Grabblumen gängig. Demzufolge kann ein weißer Blumenstrauß auch Trauer und Abschied ausdrücken.

 

Blumensprache, Blumensymbolik, Blumenfarben, Bedeutung, Schleierkraut, Gipskraut, Gypsophila, Rispiges Schleierkraut, Gypsophila paniculata, Bristol Fairy
Die weiße Hochzeitsblume schlechthin: Schleierkraut

Grüne Blumen in der Blumensprache

Grüne Blätter setzen in jedem Blumenstrauß erfrischende Akzente. Speziell grüne Blütenknospen wie die der grün-weißen Chrysantheme künden aber auch von dem Erwachen anfänglicher Gefühle. Eine junge Liebe, die gerade erst erblüht ist, setzt man wunderbar mit ein paar geschlossenen Blumenblüten in Szene. Das Spannende an den Knospen ist dann natürlich die Farbe, die daraus erwächst.

Fernab der Liebesthematik kündet Grün im Blumenstrauß auch immer von Hoffnung, Neubeginn und Natürlichkeit. Die grüne Farbe symbolisiert zudem Harmonie und tiefe Verbundenheit (zur Natur). Ungeachtet anderer gewählter Blumenfarben sollte die Farbe daher als Grünschmuck in keinem Blumenarrangement fehlen.

 

Blumensprache, Blumensymbolik, Blumenfarben, Bedeutung, Chrysantheme, Chrysanthemum, Zembla Lime
Kurz vor der Entfaltung: die grün-weißen Blüten einer Chrysantheme

Blaue Blumen in der Blumensprache

Blau ist eine der seltensten Blumenfarben überhaupt. Wer sie ergattert (z.B. in Form von Vergissmeinnicht oder einer blauen Rose), dem ist der Überraschungseffekt sicher. Auch in ihrer Bedeutung sind blaue Blumen etwas ganz Besonderes. Denn die Farbe Blau steht für Romantik, Treue, Beständigkeit und tiefe Emotionen.

Zudem hat Blau auch immer etwas Mystisches und Geheimnisvolles an sich und drückt Kreativität und Inspiration aus. Gedanken der Freiheit, Sehnsucht und der unergründlichen Wunder sind daher oft mit der Farbe des Himmels und des Meeres assoziiert.

 

Blumensprache, Blumensymbolik, Blumenfarben, Bedeutung, Raublattgewächse, Boraginaceae, Vergissmeinnicht, Wald-Vergissmeinnicht, Myosotis, Myosotis sylvatica
Die blaue Blume der ewigen Treue, der Muse und der Ambitionen: das Vergissmeinnicht

Lila Blumen in der Blumensprache

Mystisch bis magisch geht es auch bei violetten oder lila Blumen zu. Die Farbe Lila strahlt Originalität aus und steht häufig mit spiritueller Erfüllung in Verbindung. Wer geheimnisvoll und verlockend auf seine romantischen Gefühle aufmerksam machen möchte, trifft mit lila Blumen wie dem Lavendel daher die richtige Wahl.

Davon abgesehen können lila oder violette Blumen in der Blumensprache auch langjährige Freundschaften und Feierlichkeiten mit Jubiläumscharakter gekonnt unterstreichen. Sie müssen also nicht zwangsläufig zu romantischen Anlässen geschenkt werden.

 

Lavendel, Lavandula, Echter Lavendel, Lavandula officinalis, Nützlingsweide, Bienenweide
Als magisches Duftkraut im Trockenstrauß besonders beliebt: Lavendel

Rosa Blumen in der Blumensprache

Rosa und Pink gelten in der Floristik als besonders verspielt. Beliebt sind neckische rosa und rosarote Blumen wie die Nelke vor allem für Kindergeburtstage, Baby Showers und Partys im Jugendalter, etwa Schulbälle oder Mädelsabende.

Und natürlich kann man rosa Blumen auch aus romantischen Gründen verschenken. Dabei ist aber zwischen verschiedenen Stufen der Farbintensität zu unterscheiden. Während Zartrosa, Altrosa und Rosé für romantische Zurückhaltung stehen, sind kräftig pink oder rosa gefärbte Blumen in Sachen Gefühle deutlich offener.

 

Nelke, Nelken, Garten-Nelke, Dianthus, Dianthus caryophyllus, Sunflor Esta
Erfrischend verspielte Blumensybolik: Rokoko-Nelken

Rote Blumen in der Blumensprache

Die Farbe ungehemmter Leidenschaft und Liebe ist natürlich Rot. Feurig und temperamentvoll machen sie jedem Herzblatt sofort klar, was Sache ist. Wer Herzen im Sturm erobern möchte, kann daher mit roten Rosen und Co. durchaus richtig liegen. Seien Sie sich ihrer Sache aber sicher, bevor sie die Signalfarbe der Liebe auspacken, denn so intensiv wie seine Farbkraft kann auch die Resonanz auf einen Blumenstrauß aus roten Rosen sein.

Mit deutlich weniger Risiko behaftet sind rote Blumen da schon zum Muttertag. Denn auch platonische und familiäre Liebe lässt sich mit der Farbe Rot ausdrücken. Das vor allem, wenn einen mit der eigenen Mutter eine tiefe und vertrauensvolle Freundschaft verbindet.

Blumensprache, Blumensymbolik, Blumenfarben, Bedeutung, Blumen zum Valentinstag, Rote Rose
Das Kultsymbol der leidenschaftlichen Liebe: de Rote Rose

Orange Blumen in der Blumensprache

Orange gilt vielfach als exotisch und belebend. Blumen in dieser Farbe wirken daher aufheiternd und originell zugleich. Man kann mit ihnen vereinzelt Akzente in Liebessträußen setzen oder sie als Hauptblumenfarbe für Personen verwenden, mit denen man eine tiefe Freundschaft verbindet. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass die Farbe eher platonische denn romantische Gefühle ausdrückt.

Ebenfalls denkbar sind orange Blumen, etwa in Form herrlicher Montbretien, als Zeichen der Erleuchtung und der Lebensfreude. Diesbezüglich bietet sich ein oranger Blumenstrauß zum Beispiel als Glücksstrauß nach langer Krankheit, einer schweren Operation oder aber zum Schulabschluss, erfolgreichen Abschluss einer akademischen Ausbildung und anlässlich erreichter Karriereziele an.

 

Montbretie, Montbretien, Gold-Montbretie, Crocosmia, Crocosmia aurea
Weniger ein Zeichen der Liebe, dafür aber der tiefen Freundschaft und des Erfolgs: die Montbretie

Gelbe Blumen in der Blumensprache

Mit der Farbe Gelb ist es so eine Sache. Einerseits steht sie natürlich für Sommer, Sonne, Glück und Geldsegen. Wer zum Beispiel signalstark und unverschleiert gelbe Narzissen schenkt, gibt damit den strahlenden Charakter einer Beziehung zu verstehen oder wünscht dem Gegenüber finanzielle Stabilität bzw. eine glückliche Zeit.

Andererseits steht Gelb aber auch für Neid und Eitelkeit. Auf keinen Fall sollten Sie diesbezüglich gelbe Narzissen zum Valentinstag schenken. Denn während diese als Osterblumen unverfänglich sind, zeigen sie in der Liebe Eitelkeit, wenn nicht sogar Missgunst an. Wer subtil eine gelbe Nelke in einen Strauß packt, signalisiert außerdem Misstrauen und das Gefühl, dass einem das Gegenüber unsympathisch ist.

 

Blumensprache, Blumensymbolik, Blumenfarben, Bedeutung, Amaryllisgewächse, Narzisse, Narzissen, Narcissus, Osterglocken
Als Blumen zum Valentinstag eher ungeeignet: gelbe Narzissen

Blumensymbolik – Blumenarten und ihre Bedeutung

Bei der Auswahl von Blumen als Geschenk für besondere Festanlässe sollte man nicht nur auf die Blumenfarbe, sondern auch die Blumenart achten. Denn Blumen besitzen mitunter sehr verschiedene Symbolik.

 

Der ewige Kreislauf des Lebens: Chrysanthemen

Mal abgesehen davon, dass Chrysanthemen eines der chinesischen Glückssymbole sind, werden sie häufig als Blumengeschenk in besonderen Lebensabschnitten gewählt. Das gilt im übrigen nicht nur für Jubiläen in einer langjährigen Partnerschaft, für die sich rote oder blaue Chrysanthemen besonders anbieten.

Weiße Chrysanthemen findet man beispielsweise häufig in Grabgestecken als Symbol für das ewige Leben nach dem Tod. Gelbe Chrysanthemen sind wiederum ein Glückssegen und spiegeln unbeschwerte Lebensfreude wieder.

 

Blumenymbol für Freundschaft und Dankbarkeit: Dahlien

Bei Dahlien ist die Farb- und Formvielfalt der Blumen gemeinhin besonders groß. Grundsätzlich drücken sie große Wertschätzung und Dankbarkeit aus. Insbesondere gelbe Dahlien unterstreichen diesbezüglich entsprechende Beweggründe.

Weiße Dahlien spiegeln darüber hinaus auch die Reinheit der eigenen Absichten und pure Nächstenliebe wieder. Wer Vertrauen, gegebenenfalls auch verbunden mit tiefer Zuneigung oder romantischen Gefühlen ausdrücken möchte, der greift stattdessen zu roten Dahlien.

 

Blumensprache, Dahlie, Dahlien, Dahlia, Weiße Dahlie
Dahlien stehen für aufrichtige Dankbarkeit und Wertschätzung

Von Schönheit, Liebe, Leben und Tod: Lilien

Die Lilie ist in vielen Kulturen ein ganz besonderes Blumensymbol. Das gilt allen voran für die weiße Madonnen-Lilie, die wegen ihrer Reinheit und Schönheit selbst die griechische Göttin Aphrodite neidisch gemacht haben soll. Im Christentum wird die Lilie ebenfalls als Zeichen der Unschuld und ewigen Jungfräulichkeit verehrt.

Etwas kontrovers dazu steht die eigentliche Jungfrauen-Lilie mit ihren rosa Blüten im japanischen Shintoismus für Gesundheit und Heilung und findet zu diesem Zweck als rituelle Blume während dem Lilienfest Saikusa matsum rege Anwendung. Gleichwohl werden weiße Madonnenlilien nicht nur als Symbol der Schönheit und ewigen Jugend, sondern auch als Grabblumen verwendet.

 

Allen Widrigkeiten zum Trotz: Nelken

Während der französischen Revolution waren rote Nelken ein Symbol des Widerstands. Und auch Arbeiterbewegungen und Frauenbewegungen nutzten die rote Nelke später wiederholt als Zeichen des Protests. Der Symbolik der Nelken lässt sich also getrost ein leicht rebellischer Charakter zuweisen.

Und das gilt auch für Liebe und Freundschaft, denn Nelken stehen immer für Unerschütterlichkeit und Eigensinn. Ob dies nun wie bei der gelben Nelke eine überzeugte Antipathie ist, oder wie bei roten, rosa oder weißen Nelken Gefühle der unbeirrbaren Liebe, Loyalität und Euphorie, hängt vom Überbringer des Nelkenstraußes ab.

Blumensprache, Nelke, Nelken, Garten-Nelke, Dianthus, Dianthus caryophyllus, Rote Nelke
Das Kult-Symbol des Protests und Widerstandes: die rote Nelke

Mehr als ein Zeichen der Liebe: Rosen

Während rote Rosen zum Valentinstag und weiße Rosen zur Hochzeit ein Klassiker sind, können andere Rosenfarben durchaus auch für andere Anlässe dienen.

Gängig sind zum Beispiel orange Rosen als Symbol für gute Glückwünsche oder als Dankeschön. Zudem signalisieren Rosen in Orange auch Wärme und Geborgenheit, etwa zum Muttertag oder Geburtstag eines Elternteils.

 

Einfache Warmherzigkeit: Sonnenblumen

Unschuldige Freundschaft, die Liebe zur Natur und ein Zeichen des friedlichen Protests. Die Sonnenblume prägt viele Symboliken, steht dabei aber immer für fröhliche und warme Gefühle. Verschenken kann man sie daher an Personen jeden Alters, ungeachtet des individuellen Beziehungsstatus.

Wer auf einfache Weise Verbundenheit ausdrücken möchte, liegt mit Sonnenblumen also genau richtig. Da sie traditionell in Gelb blühen, sind die Blumen auch ein schönes Glückssymbol und drücken im Unterschied zu vielen anderen gelben Blumen auch niemals Neid oder Misstrauen aus.

 

Blumensprache, Sonnenblume, Sonnenblumen, Helianthus, Stauden-Sonnenblume, Helianthus decapetalus, Triomphe de Grand
Mit der Sonnenblume kann man als gelbe Blume ausnahmsweise mal nicths falsch machen

Im Wandel der Gefühle: Tulpen

In den Farben der Tulpe kommen die unterschiedlichen Facetten der Gefühlswelt besonders stark zum Ausdruck. Den Anfang machen orange und gelbe Tulpen als Zeichen der Bewunderung, Sympathie und tiefen Freundschaft.

Anfängliche Gefühle der Verliebtheit werden durch rosa Tulpen ausgedrückt, wohingegen schwarze Tulpen oft ein unkonventionelles Symbol schwelender Leidenschaft sind. Deutlich intensivere und beständigere Gefühle der aufrichtigen und immerwährenden Liebe geben rote Tulpen zu verstehen.

2 thoughts on “Blumensprache – Die Bedeutung von Blumen und Blumenfarben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Frühlingsküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Themen & Topics:

Translate