Kürbis, Kürbisse, Kürbisgewächse, Naschkürbis, Naschkürbisse

Kochen mit Kürbis: Die besten Kürbisrezepte

Die Farbe Orange spielt im Herbst eine ganz besondere Rolle. Da dürfen orange Zutaten für leckere Herbstgerichte natürlich nicht fehlen. Ein echter Farbklassiker ist diesbezüglich natürlich der Kürbis. Als größte Beere der Welt fällt er schon rein optisch in die Kategorie „furchteinflößend“ und seine Nutzung für schaurig schöne Kürbislaternen zum herbstlichen Halloweenfest ist praktisch Pflicht. Dabei kann man aus der Riesenbeere auch eine ganze Menge leckerer Kürbisrezepte zaubern.

 

Deftig oder süß – Was soll es sein?

Im Gegensatz zu anderen Beeren besitzt der Kürbis ein vergleichsweise mildes, leicht nussiges Aroma, das sowohl mit herzhafter als auch süßer Würze harmoniert. Aus diesem Grund ist die Gesamtheit an Kürbisrezepten sehr vielseitig. Von der deftigen Kürbissuppe bis hin zum süßen Kürbispudding ist vieles denkbar. Dabei haben sich für beide Rezeptvarianten bestimmte Gewürzkombinationen bewährt:

  • deftige Kürbisküche: Für deftige Kürbisrezepteempfehlen sich Gewürze wie Pfeffer, Paprika, Rosmarin, Muskat oder Kurkuma. Auch Knoblauch und Zwiebeln harmonieren gut mit dem nussigen Kürbisaroma.
  • süße Kürbisküche: Geht es um süße Kürbisspeisen und Desserts, sind Zimt, Nelken, Ingwer und Vanille die ideale Gewürzkombination. Auch Fruchtaromen wie die der Zitrone, Orange, Apfel, Banane oder verschiedene Nusssorten runden den Geschmack süßer Kürbisrezepte perfekt ab.

 

Auf Basis dieser Gewürzformeln lässt sich aus Kürbis vieles machen. Wer zusätzlich noch mit den verschiedenen Konsistenzen des Kürbisses arbeitet, kann unglaublich kreativ werden. Ein echter Alleskönner ist diesbezüglich das Kürbispüree. Dank seiner breiigen Konsistenz eignet es sich für Suppen, Gebäck, Dessertcremes und sogar Getränke gleichermaßen.

 

Kürbis, Cucurbita, Kürbispüree,

 

Welche Kürbisse eignen sich zum Kochen?

Kürbisse gibt es in allerlei Farben und Formen. Grundsätzlich unterschieden wird hierbei zwischen Speisekürbissen und Zierkürbissen. Letztere sind im Vergleich zu Speisekürbissen relativ kleinwüchsig und weisen recht extravagante Formen auf. Im Gegensatz zu Speisekürbissen sind sie außerdem nicht essbar, da sie große Mengen an Cucurbitacinen enthalten. Die Bitterstoffe führen in hohen Dosen zu Vergiftungen, weshalb sie für Kürbisrezepte nicht geeignet sind.

Die Unterscheidung in Zierkürbisse und Speisekürbisse kann jedoch täuschen. Denn es gibt eine Vielzahl ziervoller Kürbisse, die per Definition zu den Speisekürbissen gehören. Sie bieten einerseits eine größere Vielfalt an möglichen Zutaten, lassen sich gleichzeitig aber auch als dekorative Elemente für Herbstarrangements nutzen. Nachstehend die wichtigsten Arten von Speisekürbissen im Überblick.

 

Gartenkürbis

Bei Kürbis denken die meisten zunächst an die legendäre Sorte ‚Jack O’Lantern“. Die Kultsorte verdankt ihren Namen der irischen Legende von Jack O’Lantern und ist eine Variation des Gartenkürbisses (Cucurbita pepo), zu dessen Unterarten im Übrigen auch die Zucchini gehört. Der Gartenkürbis bringt die mit Abstand größten Früchte hervor und eignet sich deshalb ausgezeichnet zum Schnitzen von Kürbislaternen. Sauber ausgehöhlt kann man Jack O’Lantern sogar als natürliche Servierschüssel für Suppen nutzen.

Zahlreiche Sorten des Gartenkürbisses besitzen einen besonderen Zierwert. Das gilt vor allem für den Patisson Kürbis. Charakteristisch für den vermeintlichen Zierkürbis ist seine flache, an Ufos erinnernde Fruchtform. Bei größeren Exemplaren bildet sich gelegentlich sogar eine Glockenform aus. Zusätzlich zu seiner ziervollen Form weist der Patisson Kürbis auch sehr originelle Farbvariationen auf, die von weiß, orange und grün bis hin zu panaschierten Varianten reicht. Die dünne Schale des Patisson kann man mitessen. Am besten schmeckt er in einer Kürbispfanne.

 

Gartenkürbis ‚Patisson‘ | © Das Grüne Archiv

Nun hat der Gartenkürbis im Vergleich zu anderen Kürbisarten aber einen relativ neutralen Geschmack, weshalb das Kürbisaroma oft nur schwach durch Kürbisrezepte hindurchsticht. Das gilt auch für den Spaghettikürbis, Er gehört ebenfalls zu den Gartenkürbissorten und wird wegen seinem spaghettiartigen Fruchtfleisch gerne als Nudelersatz verwendet. Mit würzigen Zutaten wie Speck, Schinken oder Hackfleisch kombiniert kann man so eine Vielzahl herzhafter Kürbisspezialitäten herstellen.

 

Moschuskürbis

Ein deutlich kräftigeres Aroma als viele Gartenkürbisse haben Arten wie der Moschuskürbis (Cucurbita moschata). Er ist die Stammform des beliebten ‚Butternut‘ Kürbisses, wobei die Wildform des Moschuskürbisses eher dem Gartenkürbis ähnelt. Insbesondere der Muskatkürbis besitzt hier neben Jack O’Lantern die typische Kürbis-Traditionsform, deren wulstige Schale besonders schön ausgeprägt ist. Der Butternut Kürbis hingegen besitzt eine flaschenartige Form.

Vorsicht, Verwechslungsgefahr: Wegen seiner Flaschenform kommt es beim Butternut oft zu Verwechslungen mit dem Flaschenkürbis (Lagenraia siceraria). Dieser nicht zu den Cucurbita gehörende Kürbis stammt aus Afrika, wo er wegen seiner robusten und harten Schale als Naturmaterial zur Herstellung von Trinkgefäßen und Musikinstrumenten wie der westafrikanischen Kora Harfe dient.

 

Kürbis, Cucurbita, Cucurbita moschata, Moschuskürbis, Butternut
Moschuskürbis ‚Butternut‘ | © Das Grüne Archiv

Wie der Name schon sagt, ist der Geschmack von Moschuskürbissen wie dem Butternut leicht buttrig-nussig, was sie für eine Vielzahl von Nuss- und Vollkorn-Rezepten prädestiniert. Doch auch in Suppen, Shakes und Dessertcremes machen sich Butternut und Co. ausgezeichnet. Auch lassen sich Moschuskürbisse wegen ihrer moderaten Größe leichter zubereiten als große Gartenkürbisse. Dabei ist vor allem beim Butternut der Fruchtfleischanteil in Relation zum mit Fruchtfäden durchzogenen Hohlraum des Kürbisses sehr groß. Der Butternut Kürbis ist somit sehr ergiebig.

 

Hokkaido-Kürbis

In der Küche ähnlich gern zu Gast wie der Butternut Kürbis ist der Hokkaido-Kürbis (Cucurbita maxima). Die Zwiebelform des meist orangeroten, seltener grünen Kürbisses macht ihn zu einer neckischen Servierschüssel für besondere Anlässe. Sein tieforanges Fruchtfleisch verleiht Kürbisgerichten mit Hokkaido außerdem eine kräftige Farbe.

Ein besonderer Vorteil von Hokkaido-Kürbissen ist ihre dünne Schale. Sie kann im Unterschied zu den dicken bis wachsartigen Schalen anderer Kürbisse mitgegessen werden, weil sie sich leicht weich kochen lässt. Kürbisrezepte wie gebackener Kürbis oder ungeschältes Pfannengemüse gelingen mit Hokkaido deshalb besonders gut.

 

Kürbis, Cucurbita, Cucurbita maxima, Hokkaido, Hokkaido Kürbis
Hokkaido Kürbis | © Das Grüne Archiv

 

Die 10 besten Kürbisrezepte

Im  Herbst und Winter sind Kürbisgerichte ein herrlicher Farbklecks in Teller und Glas. Besser noch, bringen sie eine Fülle an gesunden Vitaminen und Mineralstoffen mit, darunter:

  • Eisen
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Zink
  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Vitamin E

 

Die Nährwerte kann unser Körper in der kargen Jahreszeit gut gebrauchen, weshalb sich Kochen mit Kürbis gegen Ende des Jahres gleich doppelt auszahlt. Hier einige der schönsten Kürbisrezepte für die heimische Herbstküche.

 

Der Klassiker: Kürbissuppe

Kürbissuppe, Kürbissuppe selber machen

Halloween ohne Kürbissuppe ist praktisch undenkbar. Und auch ansonsten gehört Kürbissuppe zur Herbstküche einfach mit dazu. Das Kürbissuppenrezept ist dabei ideal, um verschiedene Gemüse- und Gewürzkombinationen auszuprobieren. Zudem bietet die neckisch orange Suppe eine wunderbare Möglichkeit, auch Kinder für Gemüsegerichte zu begeistern. Das insbesondere, wenn man der herbstlichen Kultsuppe ein paar Croûtons zusetzt.

zum Rezept »

 

Der Pikante: Gebackener Kürbis

gebackener Kürbis

Etwas für Feinschmecker mit Sinn für Ofengemüse ist der gebackene Kürbis. Hierfür nimmt man am besten eine rundliche bis ovale Sorte, die sich in schöne Spalten schneiden lässt. Servieren kann man den Ofenkürbis zu allerlei Fleisch- und Fischgerichten. Auch als Hauptgericht schmeckt er wunderbar.

zum Rezept »

 

Der Mediterrane: Spaghettikürbis Bolognese

Spaghettikürbis Bolognese, Spaghetti, Kürbis, Bolognese

Spaghetti Bolognese als mediterrane Spezialität kennt jeder. Wer im Bolognese Rezept jedoch für etwas Abwechslung sorgen möchte, der sollte anstatt Pasta mal auf Kürbis setzen. Das streifenartige Fruchtfleisch des Spaghettikürbisses eignet sich hierzu hervorragend. Auch seine Zubereitung ist eine spannende Sache, denn er wird traditionell im ganzen gekocht oder gebacken.

zum Rezept »

 

Das Kürbiskunstwerk aus dem Ofen: Kürbisbrot

Kürbis, Kürbisbrot, Kürbiskerne

Das Kürbisbrot ist schon rein optisch ein echter Hingucker. Dank Kürbismus als Zutat für den Brotteig schmeckt es zudem auch außergewöhnlich. Eine ideale Brotbeilage, die sich sowohl zur Kürbissuppe als auch leckerer Kürbissnack für Zwischendurch genießen lässt.

zum Rezept »

 

Das süße Highlight: Pumpkin Pie

Pumpkin Pie

In Amerika gehören Kürbisrezepte wie der Pumpkin Pie zu Herbstfeierlichkeiten wie Thanksgiving einfach mit dazu.  Serviert mit einem Klecks Schlagsahne stellt der Kuchen eines der Highlights in der amerikanischen Herbstküche dar. Und auch hierzulande lernen immer mehr Herbstköche den Pumpkin Pie als süße Versuchung zu schätzen.

zum Rezept »

 

Das Gourmet-Dessert: Kürbiscreme

Kürbiscreme, Kürbiscreme selber machen

Wer in Sachen Kürbisrezepte etwas mit Kürbispüree experimentieren und dabei ein originelles Rezept ausprobieren möchte, dem ist Kürbispudding oder Kürbiscreme sehr zu empfehlen. Die Süßspeise beweist, dass man Pudding mit außergewöhnlicher Geschmacksnote ganz einfach selber herstellen kann. Man muss nur wissen, wie.

zum Rezept »

 

Die Kaffee Spezialität: Pumpkin Spice Latte

Pumpkin Spice Latte

In Coffee Shops ist Pumpkin Spice Latte das saisonale Highlight im Herbst. Preiswerter ist der herbstliche Kassenschlager allerdings, wenn man ihn zu Hause selbst zubereitet. Dabei kann man auch gleich die eigenen Barista Talente schulen.

zum Rezept »

 

Der süße Snack: Kürbis Cookies

Kürbis Cookies

Zum Pumpkin Spice Latte gönnt man sich am besten ein paar Kekse. Nicht irgendwelche Kekse, nein. Kürbiskekse natürlich. Sie sind nicht nur für die Kaffeepause ein leckerer Snack, sondern begeistern auch kleine Monster zu Halloween. Die Zubereitung ist kinderleicht bietet auch eine vegane Rezeptur für Kürbis Cookies.

zum Rezept »

 

Die kultige Kürbischgewürzmischung: Pumpkin Spice

Pimpkin Spice, Kürbisgewürz, Zimt, Ingwer, Piment, Muskatnuss, Gewürznelken

Ob für Kürbis Cookies, Kürbis-Creme Pumpkin Spice Latte, Pumpkin Pie oder andere süße Leckereien aus Kürbis – mit Pumpkin Spice schmecken die Rezepte umso besser. Dabei ist die Gewürzmischung relativ schnell zubereitet und erinnert geschmacklich stark an Lebkuchengewürz.

zum Rezept »

 

Der Frühstücks-Boost: Kürbis Smoothie

Kürbis Smoothie

Wer am Morgen einen gesund und lecker in den Herbsttag starten möchte, für den ist ein Kürbis Smoothie genau das Richtige. Je nachdem, ob man eine Frucht- oder Gemüsenote im Smoothie wünscht, kann man wahlweise Möhren oder Bananen hinzufügen. Hier eines der besten Smoothie Kürbisrezepte mit Bananen.

zum Rezept »

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Winterküche:

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Grüne Werbung:

Themen & Topics:

Translate