...
Wellnesskräuter, Badesalz, Frangipani, Plumeria

Wellnesskräuter: Kräuter für Körper, Geist und Seele

Der englische Begriff Wellness bedeutet wörtlich übersetzt „Wohlbefinden“ und beschreibt jedwede Alltagsmaßnahmen, um eben jenes Wohlbefinden zu erhalten oder wiederherzustellen. Eine wichtige Bedeutung haben diesbezüglich sogenannte Wellnesskräuter. Aus ihnen lässt sich eine Fülle an Wellnessprodukten zur Pflege und Behandlung herstellen. Dies mit bisweilen magischen Dufterlebnissen.

 

Was sind Wellnesskräuter?

Unter Wellnesskräutern versteht man Kräuter, die das Wohlbefinden in besonderem Maße steigern. Seien es nun Duftkräuter, die in der Aromatherapie eingesetzt werden. Haut- und haarpflegende pflanzliche Essenzen im Bereich der Naturkosmetik oder gesunde Gewürzkräuter und Heilkräuter, die im Wellnessbereich für Ernährungskuren und heilkundliche Therapieansätze verwendet werden – Wellness ist auf vielfältige Weise mit der Kräuterkunde verbunden.

Ein Hauptaugenmerk liegt bei Wellnesskräutern auf einem ganzheitlichen Behandlungskonzept, das Körper, Geist und Seele gleichermaßen positiv beeinflusst. Häufig enthalten entsprechende Wellnesskuren daher Elemente aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen für Kräuter.

 

Von Düften, Ölen und Essenzen

Als wichtiges Motto in der Wellnessbranche gilt: natürlich muss es sein. Bio-Wellness-Produkte und pflanzliche Bezugsquellen haben in Sachen Wellness daher höchste Priorität. Da passen Kräuter natürlich ausgezeichnet als Basis für viele nützliche Wellnessprodukte.

Die Produktpallette der Wellnesskräuter ist äußerst umfangreich. Ähnlich wie bei medizinischen Therapiemaßnahmen lassen sich die Produkte dabei in innerlich und äußerlich angewandte Präparate einteilen. Gängig sind folgende Produktbereiche:

  • Bio-Lebensmittel
  • Bio-Gewürze
  • Bio-Pflegeartikel
  • Duftöle
  • Massageöle
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Naturkosmetik
  • Wellnesstee

 

Wellnesskräuter, Naturkosmetik, Badesalz, Kräuteröl
Inbegriff der Wellnesskräuter: Produkte aus der Naturkosmetik wie Badesalz, Naturseife, Haaröl oder Hautcreme gelten als die hochwertigsten Produkte, die man aus Wellnesskräutern herstellen kann

Kräuter lassen sich zur Wellnessbehandlung in unterschiedlicher Art und Weise verarbeiten. Sehr häufig findet man sie in Form wohlriechender Ölauszüge in Pflegeprodukten.

Als wässrige Auszüge und Extrakte auf Alkoholbasis werden Wellnesskräuter ebenfalls gerne zugesetzt. Neben Naturkosmetik ist das vor allem bei Vitaltropfen zum Einnehmen der Fall. In getrockneter Form sind die Kräuter darüber hinaus als gemahlene Pulver, etwa als Gewürzkräuter, Heilkräuter, Teekräuter oder in Nahrungsergänzungsmitteln gebräuchlich.

 

Moderne Wellness nach altem Konzept

Die Ursprünge von Wellness als modernes Gesundheitskonzept werden gerne auf das Jahr 1959 datiert. Als Erfinder gilt der US-amerikanische Sozialmediziner Halbert Dunn, der das Wort damals als Überbegriff für Maßnahmen zur Steigerung und zum Erhalt des gesundheitlichen Wohlbefindens etablierte. Allerdings ist die Wellness-Idee und insbesondere ihr Konzept der ganzheitlichen Gesundheitsbehandlung bei Weitem älter.

 

Wellnesskräuter, Lavendel, Badesalz
Die Wellness-Bewegung mag noch recht jung sein, jedoch sind die meisten Wellnesskräuter wie auch die Herstellung zahlreicher Wellnessprodukte bereits seit der Antike bekannt

Den heilpflanzlichen Traditionen auf der Spur

Schon der Begriff Wellness alleine lässt sich bis ins Jahr 1654 zurückverfolgen, als Sir A. Johnson in einer Monografie des Oxford English Dictionary wealnesse als Synonym für gute Gesundheit definierte. Noch weiter zurück reicht die Idee von ganzheitlicher Therapie, die insbesondere im asiatischen Raum mit medizinischen Disziplinen wie Ayurveda und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) schon seit tausenden von Jahren praktiziert wird.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich gerade im Bereich der Wellnesskräuter eine Vielzahl fernöstlicher Heil-, Duft- und Gewürzkräuter wiederfinden. Gerade mit Blick auf TCM Kräuter und Ayurveda Kräuter lässt sich zweifelsohne sagen, dass die Wellnesstherapie nicht nur einzelne Kräuter, sondern gleich vollständige Behandlungskonzepte aus der traditionellen indischen Medizin übernommen hat.

Das gilt insbesondere für Rasayana. Die ayurvedische Ernährungstherapie nutzt Kräuter, um den Körper zu entschlacken und den körpereigenen Energiefluss wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei werden mit Rasayana traditionsgemäß sowohl Allergien und Unverträglichkeiten als auch handfeste Erkrankungen (z.B. Stoffwechselstörungen oder Organerkrankungen) behandelt.

In der Aromatherapie ließ sich die Wellness-Bewegung außerdem von antiken Duftkräutern inspirieren, die teilweise schon im alten Ägypten sowie in Persien und im antiken Griechenland bekannt waren. Und selbst aromatherapeutisch genutzte Kräuter der indigenen Völker Amerikas, Europas und Afrikas sind als Wellnesskräuter in Gebrauch.

 

Wellnesskräuter, Wellness, Kräuter, Distel
Die traditionelle Volksheilkunde stand Pate bei der Entstehung der Wellnessbehandlung

Wellness von Kopf bis Fuß

Wer auf der Suche nach klassischen Wellnesskräutern ist, muss sich im Grunde nur mal beim Drogeriesortiment für Naturkosmetik umsehen. Von wohltuenden Kräuteressenzen für die Haut bis hin zu pflegenden Kräuterölen und Kräuterextrakten für die Haare findet man hier so manchen Kräuterschatz mit Wellnessfaktor.

Weitere wichtige Wellnessprodukte auf Kräuterbasis sind Massageöle und Duftöle. In Duftölen stecken meist beruhigende, belebende oder stimmungsaufhellende Kräuter, wie sie zur Aromatherapie gerne Anwendung finden. Massageöle enthalten wiederum auch Kräuter mit schmerzlinderndem und stärkendem Effekt auf Muskeln und Nerven.

Hinzu kommen spezielle Therapiekräuter, zu denen unter anderem Ayurveda Kräuter gehören. Sie werden insbesondere zur Ernährungstherapie eingesetzt und besitzen dementsprechend häufig sekret- und verdauungsfördernde sowie stoffwechselanregende Wirkung. Dadurch helfen die Wellnesskräuter hervorragend beim Entschlacken und bei der Stoffwechselreinigung.

Ebenfalls denkbar sind unter den Wellnesskräutern immunstärkende, antibiotische oder antivirale Kräuter. Gerade Weihrauch, Knoblauch und Ingwer werden diesbezüglich gerne in der Wellnesstherapie verwendet. Die Kräuter werden in der Wellnesstherapie vor allem im Rahmen einer Reha-Kur nach schwerer Krankheit hoch geschätzt.

 

Räucherharze, Weihrauch
Ein echtes Urgestein oder besser Urharz in der Aromatherapie: Weihrauch | © Das Grüne Archiv

Arten von Wellnesskräutern

Als Wellness lassen sich alle Gesundheitsmaßnahmen beschreiben, die dem physischen, psychischen und sozialen Wohlbefinden dienen. Denkbar sind hierbei unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Aromatherapie
    z.B. Aromamassage, Inhalationstherapie oder aromatherapeutische Meditation
  • Beautybehandlungen und naturkosmetische Maßnahmen
    z.B. Gesichtsmassagen, Haut- und Haar-Kuren oder Wellness-Pflegeprogramme
  • Bewegungstherapie und Entspannungstherapie
    z.B. autogenes Training, Gymnastik, Klangtherapie, Qi Gong, Tai Chi, Waldbaden, Yoga oder Zumba
  • Drucktherapie und Handauflegen
    z.B. Akupressur, Akupunktur, Druckpunktmassage, Reiki oder Ölmassage
  • Ernährungstherapie
    z.B. Detox-Diät, Fastenkur, Rasayana-Diät oder Ernährungskuren bei bestehender Krankheit
  • Wassertherapie
    z.B. Kneippkuren, Thalasso-Therapie, Schlammbäder oder Wassergymnastik

 

Wellnesskräuter fließen nahezu in jeden der genannten Maßnahmenbereiche mit ein, auch wenn nicht jede Einzelmaßnahme auf Kräutern basiert. So ist die Verwendung von Kräuterölen im Bereich der Massagen zwar optional, aber dennoch fester Bestandteil von Wellness-Massagen. Gleiches gilt für Druckpunktbehandlungen, die ebenfalls gerne Wellness-Kräuter mit einbinden.

 

Wellnesskräuter, Aromatherapie, Aloe vera, Naturseife
Ob Aromatherapie, Körperpflege, Meditation oder Massage: Kräuter sind bei entsprechenden Wellnessprozeduren fast immer mit an Bord

Wellnesskräuter in der Aromatherapie

Aromatherapie wird im Wellnessbereich sehr vielseitig eingesetzt. Am bekanntesten dürfte hier die Anwendung von Duftölen sein, die als beliebtes Wellness-Utensil längst die Privaträume vieler Menschen erobert haben.

Das beruhigende, inspirierende und erholsame Aroma zahlreicher Duftkräuter trägt diesbezüglich nicht nur zu einem angenehmen Raumduft bei. Auch handfeste Gesundheitsbeschwerden wie Stress, Schlafstörungen oder Depressionen sprechen gut auf verschiedene Düfte an.

In öffentlichen Wellnesszentren und Wellness-Ressorts spielen Wellnesskräuter zur Aromatherapie darüber hinaus auch in verschiedenen Behandlungspraktiken eine Rolle. Das gilt für aromatische Aufgüsse in der Sauna-Wellness ebenso wie für Wellness-Massagen und Meditationsangebote. Selbst in psychotherapeutischen Konzepten wie der Traumabewältigung wird gerne mit aromatherapeutischen Wellnesskräutern gearbeitet.

Wissenswertes: Riechinformationen können über Riechrezeptoren nicht nur von der Nase aufgenommen werden. Auch Organe, Gewebestrukturen und Körperflüssigkeiten nehmen aromatische Informationen aus Düften und Gerüchen auf, wobei aromatherapeutische Wellnesskräuter dann auch heilpflanzliche Riechinformationen an die jeweiligen Körperbereiche weitergeben.

Eine besonders interessante Anwendungsmethode von Aromakräutern ist die gegen Atemwegsbeschwerden. Bereits die alten Ägypter, Perser und Griechen nutzten in der Antike Weihrauch für desinfizierende Inhalationstherapien und um die Raumluft von Keimen zu reinigen.

Klassische Anwendungsgebiete sind diesbezüglich Aromatherapien gegen Erkältung, Grippe oder Husten. Inzwischen fanden Forscher sogar heraus, dass bronchienerweiternde ätherische Duftöle gegen Asthma helfen können. Wichtige Aromakräuter sind diesbezüglich:

 

Gurke, Gurken, Gurkenextrakt
Im Wellnessbereich werden mitunter auch herkömmliche Gemüsesorten als Wellnesskräuter verwendet

Wellnesskräuter und Naturkosmetik

Unabdingbar sind Wellnesskräuter auch in der Naturkosmetik. Diese setzt anstatt künstlicher Wirkstoffe aus dem Labor auf rein pflanzliche Pflegestoffe. Wohl bekannt sind hier Kräuteressenzen wie Aloe vera, Ringelblume oder Zaubernuss für die natürliche Hautpflege. In der natürlichen Haarpflege sind es wiederum diverse Kräuteröle (z.B. Rizinusöl), die den Haaren in besonderem Maße gut tun.

Gerne kombiniert werden in der Beauty-Kur Wellnesskräuter mit natürlichen Mineralstoffen. Bei ihnen handelt es sich zwar nicht per se um Kräuter, jedoch sind sie ähnlich pflegend und spenden Haut und Haaren vor allem wichtige Mineralien.

Fernab der Haut- und Haarpflege kann eine Beautybehandlung natürlich auch bestimmte Erkrankungen in den Fokus nehmen. Gerade Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte verlangen oft nach einer medizinischen Wellnessbehandlung, wobei neben natürlichen Mineralstoffen wie Totes-Meer-Salz abermals bestimmte Wellnesskräuter wie Nachtkerze, Schafgarbe oder Spitzwegerich sehr hilfreich sein können.

Nachstehend noch einmal die wichtigsten Kräuter und Kräuterextrakte aus den Beauty- und Wellnessbereich auf einen Blick:

 

Aloe vera, Aloe vera Gel, Aloe, Naturkosmetik, Gesichtspflege, Hautpflege
Das Dream Team aus der Naturkosmetik: Aloe vera und Zitrone sind in Produkten zur Haut- und Gesichtspflege kaum wegzudenken

Wellnesskräuter in der Ernährungstherapie

In der Ernährungstherapie spielen Wellnesskräuter vor allem in Form von Gewürzkräutern eine wichtige Rolle. Unter den Ayurveda Kräutern sind das insbesondere antioxidative, stoffwechselanregende und immunstärkende Gewürze wie Knoblauch, Ingwer, Kurkuma und Galgant. Sie werden im Rahmen von Wellnesskuren gerne zu heilsamen Gewürzmischungen wie Garam Masala verarbeitet.

Übrigens: Auch heimische Gewürzkräuter wie Bärlauch, Brennnessel oder Fenchel sind als verdauungsfördernde und entschlackende Kräuter bekannt.

Zu Wellnesszwecken finden sich in der Ernährungstherapie einerseits Maßnahmen wie Spezialdiäten im Krankheitsfall. Diese werden unter anderem bei vorliegenden Herz-, Gefäß-, Leber-, Nieren und Magen-Darm-Erkrankungen notwendig.

Andererseits erfordern auch Stoffwechselerkrankungen (z.B. Gicht oder Diabetes), Autoimmunerkrankungen, Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten wie Glutenunverträglichkeit oder Histaminintoleranz eine diätische Ernährung.

 

Garam Masala, Ayurveda Kräuter, indische Gewürze, Safran, Kurkuma, Fenchel, Kreuzkümmel, Kardamom, Zimt
Eine Gewürzmischung mit Wellnesspotential: Garam Masala wird in der indischen Ernährungstherapie Rasayana standardmäßig zur Krankheitsbehandlung eingesetzt

Sehr beliebt sind in Sachen Wellness außerdem Fastenkuren und Entschlackungskuren. Hier steht das Entschlacken, Entwässern und Entgiften des Körpers im Vordergrund, wobei insbesondere sogenannte Detox-Tees zur Anwendung der Wellnesskräuter interessant sind.

Die Kräutertees helfen sowohl bei der Reinigung des Stoffwechsels als auch bei Vorliegenden Organerkrankungen, die zur vermehrten Einlagerung von Stoffwechselabbauprodukten führen. Insgesamt lassen sich folgende Wellnesskräuter für die Ernährungstherapie festhalten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge:

Rezepte aus der Frühlingsküche:

Die Archivgemäuer

Grüne eBooks:

Kräuterwelten, Verdauungskräuter, nach Hildegard von Bingen
Kräuterwelten: Verdauungskräuter
Kräuterwelten, Kräuter und Keime, mit Empfehlungen von Dioskurides
Kräuterwelten:
Kräuter und Keime

mehr…

Themen & Topics:

Translate